Jeep Renegade, Autoscheiben
Allgemein

Eastereggs Autoscheiben: Wer suchet, der findet!

Wer sich die Glasflächen auf Autos genauer angesehen hat, wird sich gefragt haben, was es mit den vielen Bezeichnungen und Nummern auf sich hat. Aber es gibt weitaus mehr zu sehen. Seit einiger Zeit nutzen einige Autodesigner auch diese Gestaltungsfläche. Mit etwas Glück findet man kleine Monster und wilde Tiere. Wir haben uns auf die Suche begeben und zeigen die gläsernen Verstecke.

Jede Autoscheibe – egal ob Front-, Heck- oder Seitenscheiben – in unseren Autos ist mit Prüfnummern versehen. Obwohl sie recht klein sind, sind sie uns alle schon aufgefallen. Spannend ist jedoch, dass man neben E-Prüfnummern und sonstigen Kennzeichnungen nun auch kleine Motive und Schriftzüge findet. Die sonst so unscheinbaren Bauteile werden von Autoherstellern wie Jaguar, Jeep und Mercedes-Benz aufgehübscht. Doch hat das alles nur einen dekorativen Zweck?

Eastereggs: Jeep

Mercedes-Benz – Signatur zur Kennzeichnung von Originalteilen

Auf den Windschutzscheiben des Autoherstellers Mercedes-Benz gibt es drei verschiedene Abbildungen mit Schriftzügen auf den Windschutzscheiben. Diese befinden sich am unteren Rand auf der Beifahrerseite. Die drei Schriftzüge „Gottlieb Daimler“, „Carl Benz“, und „Mercedes“ werden nicht einfach nur willkürlich verwendet. Seit kurzer Zeit wird diese Art der Kennzeichnung verwendet, um Originalteile einfacher erkennen zu können.

Eastereggs: Mercedes-Benz

Jeep – versteckte kleine Abenteuer

Besonders viel zu entdecken gibt es auf den Autoscheiben der Legendären Geländewagen-Marke Jeep. Das Einstiegsmodell Jeep Renegade hat gleich mehrere Motive versteckt. Auf der Frontscheibe erklimmt ein kleiner Willys Jeep – der Urahn aller Jeeps – die A-Säule auf der Beifahrerseite hoch. Hinten, auf der Heckscheibe erklimmt ein Yeti die Erhebung um den Heckscheibenwischer. Um ihn zu entdecken muss man Glück haben, denn bei getönten Heckscheiben ist er nicht zu erkennen.

Bei einem anderen Modell – dem Jeep Compass – gibt es auf ebenfalls etwas an der Heckscheibe zu entdecken. Am unteren Rand sieht man ein kleines Fluss-Monster, welches sich dort entlang windet.

Der Geländewagen schlechthin: der Jeep Wrangler trägt eine Shilluette von sich selbst zur Schau. Ein ganz kleiner Jeep Wrangler befindet sich auf der Windschutzscheibe.

Freilaufende Wildkatzen im Jaguar E-Pace

Eine abenteuerliche Szene gibt es auch beim britischen Nobelhersteller Jaguar zu bestaunen. Beim jüngsten Sprosse – dem Jaguar E-Pace – schleichen zwei Wildkatzen auf leisen Pfoten am Rand der Windschutzscheibe entlang. Man erkennt sie von außen, aber auch wenn man hinter dem Lenkrad des Kompakt-SUV sitzt. Wohin wohl die Jaguar-Mutter und ihr Junges unterwegs sind?

Jaguar E-Pace
Jaguar E-Pace: Das Kompakt-SUV der britischen Nobel-Marke zieren zwei Raubkatzen, die den Fensterrahmen entlang schleichen.

Ihnen gefällt 3ve-blog.de?

Dann erzählen Sie doch anderen, dass Ihnen unser Blog gefällt ...

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...