Steilkurve des 7 km langen Ovals
Nokian Tyres, Räder und Reifen

Nokian Tyres: Finnischer Reifenhersteller nimmt Test-Center in Spanien in Betrieb

Der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres baut seine Entwicklungskompetenzen weiter aus. Noch 2021 wird eines der modernsten Technologiezentren in Spanien eröffnen. Auf dem 300 Hektar großen Areal mit einem über 7 Kilometer langen Hochgeschwindigkeits-Oval können das ganze Jahr umfangreiche Reifentests durchgeführt werden.

Eines der wichtigsten Kriterien bei der Entwicklung für neue Pkw-Reifen ist neben Labortests auf Prüfständen vor allem eine praxisnahe Erprobung. Außer Tests auf öffentlichen Straßen sind speziell ausgelegte Teststrecken wichtig, um die verschiedensten Anforderungen mit Hinblick auf Sicherheit, Komfort und Effizienz abdecken zu können.

Nokian Tyres investiert 60 Millionen Euro in neues Reifentestzentrum

Der vor allem für Winterreifen bekannte Reifenhersteller Nokian Tyres möchte seine Kompetenzen in die Reifenentwicklung weiter ausbauen. Neben dem Hauptsitz im finnischen Nokia sowie in Ivalo, nördlich des Polarkreises, erweitert Nokian Tyres seine Testaktivitäten um einen dritten Standort in Spanien. Für das neue Test-Center hat das finnische Unternehmen rund 60 Millionen Euro investiert. Nokian Tyres setzt seinen Schwerpunkt auf den Ausbau der Sommerreifen-Sparte und die immer wichtiger werdenden Märkte in Mittel Europa und den USA. Nach einer mehrjährigen Planungsphase, wird das seit 2018 im Bau befindliches Technologiezentrum, noch 2021 eröffnen.

Neues Testgelände von Nokian Tyres: Luftaufnahme des 7 km langen Oval für Hochgeschwindigkeitstests.

Bis zu 200.000 Reifen können jährlich getestet werden

Das neue Testgelände von Nokian Tyres befindet sich in Santa Cruz de la Zarza, etwa 60 Kilometer südlich von Madrid. Die zentrale Lage zum nur eine Autostunde vom internationalen Flughafen entfernten Testgelände, bietet zusammen mit dem konstant milden Klima ein ideales Umfeld für das umfangreiche Testprogramm bei der Reifenentwicklung. Das neue Test-Center ist für den ganzjährigen Betrieb ausgelegt. Der Schwerpunkt bei der Reifenentwicklung werden Sommerreifen für Pkw sein. Aber auch Winter- und Ganzjahresreifen sollen hier erprobt werden. Nokian Tyres plant im neuen Test-Center jährlich bis zu 200.000 Reifen testen zu können.

Tempo 300 im Hochgeschwindigkeits-Oval

Auf dem 300 Hektar großen Areal können die Handling-Eigenschaften von neuen Pkw-Reifenmodellen auf zehn verschiedene Strecken erprobt werden. Tests auf trockener sowie bewässerter Fahrbahn – einschließlich Aquaplaning-Tests – sind möglich. Umschlossen wird das Reifentestzentrum von einem 7,2 Kilometer langem Hochgeschwindigkeits-Oval. Auf dem Herzstück der Anlage können Hochgeschwindigkeitstests bis zu Tempo 300 durchgeführt werden. Die Steilkurven haben einen Winkel von 41,1 Grad.

Hochgeschwindigkeitsfahrten in der Steilkurve sind ideal um die Leistungsfähigkeit von Reifen austesten zu können.

Mika Häkkinen, ehemaliger Rennfahrer und zweimaliger Formel-1-Weltmeister 

Formel-1-Champion dreht erste Runden auf neuer Teststrecke in Spanien

Der ehemalige Rennfahrer und zweimalige Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen hat sich bereits von der neuen Teststrecke in Spanien überzeugen können. Der Finne zeigt sich nach ersten Testfahrten begeistert von den Möglichkeiten, die das Test-Center bietet. Häkkinen ist Markenbotschafter und berät Nokian Tyres bei der Reifenentwicklung.

Schulungszentrum auf Nokian Tyres Testgelände

Besucher der Anlage empfängt Nokian Tyres in speziellen Räumlichkeiten. Das Schulungszentrum, welches ebenfalls zum neuen Test-Center gehört, verfügt über ein eigenes Auditorium. Für den Reifenhersteller bietet sich hier die Möglichkeit neue Produkte vorzustellen. Ebenso können hier Trainings und Schulungen durchgeführt werden. Finnische Tradition bringt Nokian ebenfalls mit nach Spanien. Nach einem harten Theorie- oder Praxis-Tag im Test-Center kann sogar in einer echten finnische Sauna entspannt werden.

Schulungs-Gebäude auf dem Nokian Tyres Trainingsgelände in Spanien

Umweltschutz und Nachhaltigkeit auf dem 300 Hektar großen Areal

Neben den eigenen Produkten setzt Nokian Tyres das Thema Nachhaltigkeit auch auf seinem 300 Hektar großen Testgelände in Spanien um. Im Zuge der Bauarbeiten hat der Reifenhersteller einen 25 Hektar großen Ausgleichsraum für den Baum- und Pflanzenbestand geschaffen. Neben der Bepflanzung von Olivenbäumen auf dem Gelände, entsteht in den kommenden drei Jahren ein Nistprogramm für Falken und Eulen. Um Ressourcen zu sparen, verfügen die Bewässerungsanlagen der Teststrecken über eine eigene Wasseraufbereitung. Das aufgefangene Wasser wird gereinigt und kann so zu 80 Prozent wiederverwendet werden. Zudem wurden mehr als 1.000 Solar-Paneele für die Stromerzeugung aufgestellt.

Nokian Aquaplaning

White Hell: 6 Monate Wintererprobung am nördlichen Polarkreis

Für die Entwicklung seiner Winterreifen betreibt Nokian Tyres neben einem Testgelände am Firmensitz in Nokia bereits seit Mitte der 1980er Jahre ein eigenes Testcenter in Ivalo. Die sogenannte „White Hell“ zählt mit einer Fläche von rund 700 Hektar zu den größten und abwechslungsreichen Testgeländen für Winterreifen. Die klimatischen Gegebenheiten im finnischen Lappland, nördlich des Polarkreises bieten den Ingenieuren und Entwicklungsfahrer die Möglichkeit zwischen November bis Mai Tests auf Schnee, Eis und Schneematsch durchzuführen.

Fotos: Nokian Tyres

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...