Mitsubishi Space Star Atoll-Blau Perleffekt
Fahrbericht, Mitsubishi

Neuer Mitsubishi Space Star mit 80 PS im Kleinwagen-Check

In der Kleinwagenklasse gibt es einen Neuzugang zu vermelden. Mitsubishi bringt dieses Frühjahr seinen neuen Space Star auf den Markt. Ich durfte den kleinen Japaner kennenlernen. Fotos, Features und einen ersten Fahrbericht.

Kleinwagen bei Mitsubishi

Vielleicht kennt der ein oder andere noch den Mitsubishi Colt. Der Colt war lange Zeit das Kompakt- und Kleinwagenmodell der Marke Mitsubishi. Und lange Zeit trifft es auf den Punkt. In 50 Jahren und neun Modellgenerationen wurde dieses Modell gebaut. Ab den späten 1970er Jahren kam der Colt dann auch offiziell auf die deutschen Straßen. Im Jahr 2012 wurde der Colt dann vom Space Star abgelöst. Nun steht der neue Mitsubishi Space Star in den den Startlöchern.

Der neue Mitsubishi Space Star

Bisher war der Mitsubishi Space Star ein Kleinwagen der niedlichen Sorte. Mit unschuldigen Kulleraugen-Scheinwerfern und runden Formen selbstbewusster und deutlich erwachsener auf. Das neue Mitsubishi-Markengesicht trägt nicht unerheblich dazu bei. Aus der grauen Kleinwagen-Maus ist ein stylischer Stadt-Flitzer geworden. Die Frontpartie zeichnen die großen Chrom-Spangen aus, die sich von den Scheinwerfern, die es in der höchsten Ausstattungslinie sogar in einer Voll-LED-Version gibt, tief runter in den Stoßfänger ziehen. Auch die Seitenlinie wirkt sehr dynamisch. Auch das Heck mit dem serienmäßigen Dachspoiler macht eine sportliche Figur.

Innenraum

Der neue Space Star ist ausschließlich als Fünftürer erhältlich, was den Zugang in die zweite Reihe erleichtert. Auch die Platzverhältnisse dort gehen für diese Fahrzeugklasse völlig in Ordnung. Die Innenraumhöhe ist überdurchschnittlich und auch die Beinfreiheit lädt Mitfahrer in die zweite Sitzreihe ein. Insgesamt bietet der Space Star Platz für bis zu fünf Personen. Zumindest zu viert ist man bequem unterwegs. Für Kindersitze bietet die Rücksitzbank auf den äußeren beiden Plätzen ISOFIX-Halterungen. Für Gepäck ist im Kofferraum ebenfalls genügend Platz. Dieser hat ein Fassungsvermögen von 235 Litern. Der doppelte Kofferraumboden und die asymmetrisch teilbare Rücksitzbank erhöhen die Variabilität. Legt man die Rückenlehnen der Rücksitzbank komplett um, erhöht sich der Laderaum auf bis zu 912 Liter.

Einfaches Bedienkonzept

Reinsetzen und losfahren! Das Bedienkonzept wirft keine Fragen auf. Schalter und Anzeigen sind logisch angeordnet, so dass man sich auf Anhieb schnell zurecht findet. Praktisch sind vor allem die vielen und vor allem groß Dimensionierte Ablagen. Geldbörse, Smartphone aber auch große Trinkflaschen sind gut unterzubringen.

Smartes Infotainmentsystem

Der hier getestete Mitsubishi Space Star in der Ausstattungslinie Intro Edition+ verfügt serienmäßig über ein Infotainmentsystem mit 6,5 Zoll großem Touchscreen. Neben digitalem Radioempfang (DAB+) verfügt es auch über ein TomTom-Navigationssystem. Dank Android Auto und Apple CarPlay lässt es sich auch einfach mit dem eigenen Smartphone koppeln, so dass man beispielsweise die Google-Navigation nutzen kann oder seine Lieblingsmusik stremen kann.

Fahreindruck

Gerade bei Kleinwagen schätze ich durchdachte Funktionen und eine gute Übersicht. Dies bringt der neue Mitsubishi Space Star definitiv mit. Durch die großen Fensterflächen hat man eine gute Übersicht, was in der Stadt und vor allem beim Rangieren und Parken wichtig ist. Die Abmessungen lassen sich nämlich sehr gut einschätzen und durch den kleinen Wendekreis von nur 9,20 Metern ist er zudem super handlich.

Antrieb: 2 Dreizylinder Benzinmotoren

Für den neuen Space Star werden zwei Benzinmotoren angeboten. Der kleinste, ein 1.0 Dreizylinder verfügt über eine Leistung von 52 kW/71 PS. Wie sich die Einstiegsmotorisierung fährt, hat Jan von Ausfahrt.tv getestet. Sein ausführliches Video-Review findet ihr unten im Artikel. Die stärkere Version mit 1.2 Litern Hubraum leistet 59 kW/80 PS. Den kombinierten Verbrauch gibt Mitsubishi mit 4,7 Litern auf 100 Kilometern an. Für beide Motorisierungen gibt es ein manuelles Fünfgang-Schaltgetriebe.

Wer lieber schalten lassen möchte, kann für den stärkeren Benziner auch eine CVT-Automatik wählen. Einen ausführlichen Fahrbericht dazu findet ihr hier:

Mitsubishi Space Star 1.2 mit 80 PS und CVT-Automatik 

Niedriger Grundpreis

Mit dem Space Star bietet Mitsubishi einen günstigen Einstieg in die Kleinwagenklasse. Der Basispreis für den 71 PS starken Benziner beträgt exakt 10.490 Euro. Bereits in der Serienkonfiguration gehören Licht- und Regensensor, elektrische Fensterheber, 6 Airbags und Berganfahrhilfe dazu.

Der kleinste Diamant glänzt wie ein Großer zum günstigen Tarif.

Matthias Gill, Ubi Testet

Fünf Ausstattungsversionen

Der Mitsubishi Space Star ist in insgesamt fünf Ausstattungsversionen erhältlich. Der Benziner mit 1.0 Liter Hubraum und 52 kW/71 PS kann als BASIS, Intro Edition und PLUS bestellt werden. Die höchsten Ausstattungsversionen, wie die hier getestete Intro Edition+, sowie TOP gibt es nur in Verbindung mit dem stärkeren 1.2 Liter Benziner mit 59 kW/ 80 PS.

Intro Edition+

Nahezu komplett präsentiert sich der Mitsubishi Space Star in der Ausstattungslinie Intro Edition+. Mit dem stärkeren 80 PS starken Motor und der Sonderlackierung „Atoll-Blau Perleffekt“ kommt man auf einen Listenpreis von 14.980 Euro. Neben einer tollen Optik, mit 15 Zoll großen Leichtmetallrädern darf man sich über abgedunkelte hintere Scheiben und LED-Rückleuchten freuen. Im Innenraum gibt es ein Infotainmentsystem mit Touchscreen, welches über ein integriertes Navi verfügt und digitales Radio (DAB+) empfängt. Eine Klimaanlage und zweistufig beheizbare Vordersitze sorgen für Komfort.

Fazit

Ein vielseitiger Kleinwagen mit guter Ausstattung für unter 15.000 Euro? Dass das geht, zeigt Mitsubishi mit seinem neuen Space Star. Zwar ist die Verarbeitung nicht überall optimal, dennoch stimmt das Gesamtpaket und vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis. Seine kompakten Abmessungen und die gute Übersichtlichkeit machen den Mitsubishi zu einem prima Stadt-Flitzer, bei dem es auch nicht an Komfort mangelt. Dank des niedrigen Gewichts ist man mit dem 80 PS starken Motor flott und effizient unterwegs. Vorbildlich und nicht selbstverständlich sind die 5 Jahre Herstellergarantie.

Weitere Meinungen zum Mitsubishi Space Star

Ihr wollt mehr über den Mitsubishi Space Star wissen? Weitere Fahrberichte zum City-Flitzer findet ihr hier:

Mitsubishi Space Star 1.0 Intro Edition bei Ausfahrt.tv

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...