Mitsubishi Space Star 1.2 Intro Edition+
Fahrbericht, Mitsubishi

Mitsubishi Space Star CVT-Automatik im Fahrbericht

Mit dem neuen Space Star bietet Mitsubishi seinen Kleinwagen mit einer CVT-Automatik an. Genau das richtige um stressfrei durch den dichten Stadtverkehr zu kommen?

Wer hauptsächlich in der Stadt unterwegs ist, kennt nur zu gut den stressigen Stop-and-Go-Verkehr. Anfahren, abbremsen, dann noch eine rote Ampel – das nervt! Etwas entspannter geht dies, wenn man zumindest die Schalt- und Kuppel-Arbeit abgeben kann. Mitsubishi bietet für seinen neuen Space-Star ein CVT-Automatikgetriebe an, welches ich testen durfte.

Neuer Mitsubishi Space Star

In diesem Frühjahr bringt Mitsubishi seinen City-Flitzer Space Star im neuen Dress auf die Straße. Mit seiner neuen Front passt sich sein Design an das Markengesicht an und wirkt für einen Kleinwagen selbstbewusst und sehr erwachsen. Die Front- und Heckstoßfänger sind markanter gestaltet, was den Space Star einen sportlichen Auftritt verleiht. Sehr gut passt da auch der serienmäßige Dachspoiler. Bei den Lackierungen hat man die Wahl aus insgesamt neun Farben.

Einfache Bedienung und gute Übersichtlichkeit

Neben dem neuen Außendesign gibt es einen aufgewerteten Innenraum, in dem man sich wohl fühlt. Dazu gehören beispielsweise ein griffiges Lederlenkrad, das sich in der Höhe verstellen lässt und sehr bequeme Sitze, in denen man schnell seine passende Sitzposition findet. Schnell findet man sich auch bei den Funktionen zurecht. Diese sind logisch konzipiert und werfen keine Fragen auf. Als Fahrer hat man alles schnell im Griff und gut im Blick. Durch die großen Seitenspiegel und Fensterflächen behält man eine gute Übersicht.

Kleinwagen mit hoher Variabilität

Der Mitsubishi Space Star ist ausschließlich als Fünftürer verfügbar, was den Einstieg auf die hinteren Plätze erleichtert. Für ein Fahrzeug dieser Klasse bietet er dort auch für Erwachsene gute Platzverhältnisse und ausreichende Beinfreiheit. Auf den äußeren Plätzen der Rücksitzbank befinden sich zudem noch ISOFIX-Befestigungsmöglichkeiten für bis zu zwei Kindersitze. Von der praktischen Seite zeigt sich auch das Heck des Kleinen. Der Kofferraum fasst 235 Liter. Genug auch für den Wochen-Einkauf oder die die große Sporttasche. Wenn mal mehr mit muss, lässt sich die Rücksitzbank im Verhältnis 60 zu 40 umklappen. Dann passen sogar bis zu 912 Liter hinein.

So fährt sich der Stadt-Flitzer

Mit seinen kompakten Abmessungen von nur 3,85 Meter und der guten Übersichtlichkeit bringt der Mitsubishi bereits ideale Voraussetzungen für ein wendiges Stadt-Auto mit. Dazu passt auch der geringe Wendekreis von nur 9,20 Meter sowie die gut abgestimmte und leichtgängige Lenkung. Neben einem manuellen 5-Gang Schaltgetriebe gibt es für den Mitsubishi Space Star in der stärkeren Motorisierung mit 80 PS auch ein Automatikgetriebe. Durch sein geringes Gewicht von unter einer Tonne ist er recht flink. Der angegebene Kraftstoffverbrauch soll in der Stadt bei 5,1 Litern und kombiniert sogar bei nur 4,6 Litern auf 100 Kilometern liegen.

CVT-Automatikgetriebe

Mitsubishi Space Star 1.2 Intro Edition+

Das CVT ist ein stufenloses Automatikgetriebe, das vergleichbar mit einer Variomatik bei Motorrollern ist. Es überträgt die Kraft des Motors drehzahlabhängig. Technisch gesehen hat das CVT-Getriebe den Vorteil, dass es einfacher aufgebaut ist und sehr leicht ist. Beim Mitsubishi Space Star sind es gerade einmal 30 Kilogramm Mehrgewicht im Vergleich zum manuellen Schaltgetriebe. Aber keine Angst, zu tief in die Technik möchte ich hier nicht eintauchen. Von der Bedienung her funktioniert es aber ähnlich wie eine Wandlerautomatik, die man aus größeren Fahrzeugen kennt. Es gibt einen Automatik-Wahlhebel mit verschiedenen Fahrstufen. Bei den Pedalen gibt es nur Gas und Bremse. Ein Kupplungspedal gibt es nicht. Zum Fahren genügt es also in Fahrstufe „D“ zu gehen und dann kann es auch schon los gehen!

Mit dem CVT-Getriebe mutiert der Space Star zum bequemen Großstadt-Zwerg.

Matthias Gill, Ubi Testet

Entspannt schalten lassen

Das CVT-Getriebe mag es am liebsten ruhig und entspannt – zumindest fühlt es sich dann am angenehmsten an. Drückt man jedoch das Gas-Pedal durch, lässt dies den Motor umgehend schnell hochdrehen aber verzögert beschleunigen. Es lässt sich damit vergleichen, als ob man von einem Gummiband gezogen wird. Bei Überholvorgängen auf der Landstraße oder Autobahn muss man daher etwas vorausschauender angehen. Das CVT fühlt bzw. hört sich anfangs etwas ungewohnt an, jedoch bringt es beim normalen Fahren durch die Stadt einen deutlichen Komfortgewinn ins Auto. Man braucht keine Angst haben den Motor abzuwürgen oder in der Hektik in den falschen Gang zu schalten. Es geht zügig voran und man kann sich ganz auf das Fahren konzentrieren.

Preise und Ausstattung

Der Mitsubishi Space Star wird in zwei Motor-Varianten mit 52 kW/71 PS und 59 kW/80 PS angeboten. Einen weiteren Fahrbericht zum Space Star mit manuellem 5-Gang-Getriebe findet ihr hier. Wer jedoch automatisch fahren möchte, muss die stärker Version wählen. Die CVT-Automatik ist im Vergleich zum manuellen Getriebe 1.100 Euro teurer und nur in den beiden höchsten Ausstattungslinien „Intro Edition+“ für 15.590 und „TOP“ für 17.990 verfügbar.

Ausstattungslinie „Intro Edition+“

Zur reichhaltigen Serienausstattung der Intro Edition+ gehören unter anderem 15 Zoll große Leichtmetallräder, LED Rückleuchten, abgedunkelte Scheiben hinten, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, Multifunktions-Lenkrad, Licht- und Regensensor, manuelle Klimaanlage Geschwindigkeitsregelanlage, elektrische Fensterheber vorne und hinten. Das Radio mit integrierter TomTom-Navigation verfügt über ein 6,5 Zoll großes Touchscreen, empfängt digitales Radio (DAB+) und verfügt über eine Bluetooth-Schnittstelle. Per USB-lässt sich das eigene Smartphone verbinden und auch Android Auto und Apple CarPlay nutzen.

Space Star heißt günstige Mobilität, ohne billig zu wirken – und mit dem CVT ist der Kleine für die Stadt perfekt!

Sebastian Bauer, passion:driving

Ausstattungslinie „TOP“

In der höchsten Ausstattungslinie „TOP“ gibt es neben den Optionen der Intro Edition+ hinaus noch Bi-LED-Scheinwerfer, Nebelscheinwerfer, Klimaautomatik, ein schlüsselloses Zugangssystem mit Start-Knopf, Rückfahrkamera und eine Stoff/Kunstleder-Polsterung. Im Kofferraum befindet sich zudem ein separates Staufach unter dem Gepäckraumboden. Bei Infotainmentsystem gibt es ein Radio mit einem 7 Zoll großen Touchscreen. Bei den Sicherheitssystemen verfügt der Space Star in der TOP-Ausstattung zusätzlich noch über einen Spurhalteassistent sowie einen Auffahrwarner mit Notbremssystem.

Fazit zum neuen Mitsubishi Space Star

Mitsubishi bietet mit dem Space Star ein vielseitiges und effizientes Stadt-Auto. Wer sich hauptsächlich im dichten Stadtverkehr bewegt, sollte die CVT-Automatik näher ins Auge fassen. Auch wenn diese nur in den höheren Ausstattungslinien verfügbar ist, stimmt das Preis-Leistungsverhältnis. Ein weiterer Plus-Punkt für den Space Star ist die Garantie von 5 Jahren.

Weitere Meinungen

Sebastian Bauer vom Auto-Blog passion:driving war ebenfalls mit dem Mitsubishi on Tour. Tolle Bilder dazu und einen Fahrbericht findet ihr hier:

Gut und günstig: Neuer Mitsubishi Space Star im Fahrbericht

Video-Review bei Ubi Testet

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...