Augmented Reality, Opel Mokka, AR-Filter für Instagram und Facebook
Auto Digital, Opel

Neuer Opel Mokka startet als digitaler Filter auf Instagram und Facebook

Einen ganz besonderen Ausblick in Richtung Zukunft bietet Opel mit dem neuen Augmented Reality Filter. Mit dieser Funktion, die für Instagram und Facebook verfügbar ist, kann man sich noch vor der Markteinführung Anfang 2021, den neuen Opel Mokka als digitales Modell zu sich holen. Wie einfach das geht und was man alles damit anstellen kann, zeigen wir hier:

Neuer Opel Mokka – Design mit klarem Statement

Mit dem coolen Kleinwagen Adam, der zwischen 2012 und 2019 auf dem Markt war, hat Opel zuletzt eindrucksvoll gezeigt, wie individuell und stylisch man unterwegs sein kann. Schade, dass es keinen Nachfolger vom Opel Adam mehr gibt, habe ich mir gedacht. Der kleine hat eine Menge Farbe und Style auf die Straße gebracht. Doch nun legen die Rüsselsheimer nach!

Mit dem neuen Opel Mokka kommt ein neues Crossover Modell auf den Markt. Neben einem klassischen Verbrenner- auch mit einem Voll-elektrischen Antrieb angeboten. Doch was sofort ins Auge sticht, ist das außergewöhnliche Design. Auf Anhieb macht der Mokka eine gute Figur. Mit seiner schnittigen Linienführung setzt er ein klares Statement und hebt sich optisch von der Masse ab. Das neue Markengesicht ist meiner Meinung nach sehr gelungen. Die markanten Stilelemente, wie die Lichtsignatur mit dem Kühlergrill oder das farblich abgesetzte Dach stehen dem Mokka gut. Wie viele bin ich auch schon sehr gespannt dieses neue Auto endlich live sehen zu können.

Morgen auf der Straße, heute schon als digitaler Eyecatcher

Bis der neue Mokka im Frühjahr 2021 beim Händler steht, müssen wir uns nicht unbedingt gedulden. So fortschrittlich das Design und die Technik sein wird, so futuristisch zeigt sich Opel auch mit der Möglichkeit das Design des neuen Crossovers entdecken zu können. Das Social Media-Team von Opel hat dafür eigens ein Augmented Reality-Filter entwickelt. Über Facebook und Instagram kann jeder den speziellen Filter nutzen, um das neue Außendesign des Opel Mokka in Echtzeit zu erkunden. Natürlich kann man sich dabei auch kreativ austoben und eigene Fotos und Videos erstellen und diese in seiner Instagram- oder Facebook-Story teilen.

Der Opel Mokka wird ab sofort per AR-Filter digital erlebbar. Mit starkem Social Media-Fokus wollen wir unser neues Elektroauto nicht nur ins Zuhause potentieller Kunden bringen, sondern auch jüngere Zielgruppen erreichen. Gleichzeitig trotzen wir Corona mit innovativen Werbeforen.

Philipp Quanz, Group Manager Social Media bei Opel

Anleitung: AR-Filter auf Instagram und Facebook selbst ausprobieren

Um selbst den Mokka-Storyfilter nutzen zu können, öffnet man die Instagram-App auf seinem Smartphone. Im Bereich „Story“ findet man unten die Funktion „Effekte durchsuchen“, wo man den Begriff „Mokka“ eingibt. Nun kann man den Filter direkt im Story-Modus ausprobieren. Alternativ gelangt man auch über folgende Links direkt zum Filter:

Opel Mokka AR-Filter Anleitung Instagram

Das digitale Modell des neuen Opel Mokka erscheint nun in Echtzeit auf dem Display des Smartphone. Das Fahrzeug kann frei in der Umgebung, die über das Kamerabild erfasst wird, platziert und in der Größe skaliert werden. Nach belieben kann nun in ein Schnappschuss oder Video erstellt werden.

Ich selbst habe es natürlich auch direkt ausprobiert. Bevor das Serienmodell Anfang 2021 als Serienmodell zu den Händlern kommt und ich es fahren kann, habe ich jetzt schonmal ausprobiert, wie sich das der neue Opel Mokka sich in der Einfahrt vor dem Haus macht. Man kann also den Filter überall ausprobieren. Das digitale Fahrzeugmodell kann beliebig groß skaliert und positioniert werden. So passt der Mokka nicht nur in die Garage, sondern auch ins Handschuhfach oder auf den Schreibtisch. Für coole Storys ist also ein bisschen Kreativität gefragt. Geteilt werden kann das Motiv oder Video dann mit folgenden Markierungen:

Wer nach den Hashtags bei Instagram sucht, findet für den Anfang auch schon ein paar Inspirationen. Auf meiner Instagram-Seite findet ihr Storys, die ich mit dem Mokka AR Filter erstellt habe.

Mokka AR-Filter in Instagram ausprobieren
Meine Instagram-Storys mit dem Mokka AR Filter

Weitere Anwendungen von Augmented Reality im Automobilbereich

Augmented Reality, kurz AR, bezeichnet die computergestützte erweiterte Realität. In diesem Fall werden computergenerierte Objekte, wie hier ein digitales Modell des neuen Opel Mokka, visuell in die reelle Umgebung eingeblendet. Was vielleicht anfangs wie eine digitale Spielerei auf Instagram klingt, findet auch in anderen Bereichen Anwendung. Immer mehr Fahrzeughersteller entdecken die Möglichkeiten, die diese Technik bietet. Anwendungsfälle gibt es unter anderem auch beim Autokonfigurator. Die AR-Funktionen können nicht nur über Smartphones, Tablets oder Datenbrillen wiedergegeben werden. Eine weitere Möglichkeit kann man bei der neuste Generation von Head-up-Displays (HUD) sehen. Diese nutzen nun auch AR-Funktionen, um die Nutzerfreundlichkeit bei der Navigation zu steigern. So werden beispielsweise Hinweise zum Abbiegen direkt in das Sichtfeld des Fahrers auf die Fahrbahn projiziert. Aber auch im Werkstattbereich finden sich mittlerweile sinnvolle Anwendungsbereiche. Mit sogenannten Remote-Lösungen erhalten Werkstätten die Möglichkeit über Hersteller-Hotlines geführte Reparaturen anzufordern. Durch die zielgerichtete Unterstützung können Reparaturen schneller durchgeführt werden.     

Augemnted Reality in der Google-Suche und im Auto-Konfigurator

Bereits vor einiger Zeit habe ich Funktionen, die die Augmented Reality-Technik bietet, ausprobiert. So lässt sich beispielsweise AR auch in der Google Suche nutzen. Der Suchmaschinen Dienst bietet die Augmented Reality an, um ausgesuchte Objekte als dreidimensionale Modelle in der eigenen Umgebung darzustellen. Neben verschiedenen Tierarten gibt es mit dem Cadillac XT6 sogar ein erstes Fahrzeug, welches über die Google-Suche als 3D Modell verfügbar ist. Hersteller wie Mitsubishi integrieren Augemnted Reality bereits in ihren Fahrzeugkonfigurator. Den kompletten Beitrag mit weiteren Infos und Anleitungen findet ihr hier:

Virtuelles Auto-Erlebnis mit Augmented Reality

Fotos: Opel Automobile GmbH, Daniel Przygoda

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...