Daniel Przygoda und Mika Häkkinen
Audi, Fahrbericht, Mercedes-Benz, Räder und Reifen, Tracktest

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High Performance-Reifens Nokian Powerproof hautnah erleben. Was macht einen guten Sportreifen für die Straße aus und wie verhält er sich bei extremen Bedingungen?

Von der Rennstrecke auf die Straße…

…Das ist keinesfalls nur ein Spruch. Technische Innovationen finden oft den Weg aus dem Motorsport in Serienfahrzeuge. Was liegt da näher als sich die Tauglichkeit eines neuen Straßensportreifens auf einer Rennstrecke von einem echten Rennprofi zeigen zu lassen? Wir sind an der südportugiesischen Algarve in Portimão, nur wenige Kilometer von Faro entfernt. Hier liegt eine der modernsten Rennstrecken der Welt. Viele Teams aus Tourenwagen-Serien aber auch aus der Formel 1 nutzen die anspruchsvolle Strecke Autódromo Internacional do Algarve und das milde Klima im Winter, um sich auf die anstehende Rennsaison vorzubereiten.

Mika Häkkinen

Der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres hat diese eindrucksvolle Kulisse genutzt, um seine neuen Reifen-Modelle für die Saison 2019 zu präsentieren. Mit dabei einer der schnellsten und erfahrenen Rennfahrer – ebenfalls aus Finnland. Der 51-jährige Mika Häkkinen hat in seiner aktiven Karriere zwei Formel-1-Titel eingefahren. Der einstige Teamkollge von Ayrton Senna lieferte sich harte Duelle und kämpfte auch gegen Michael Schumacher um tausendstel Sekunden und natürlich um Rennsiege. Ich saß damals als kleiner Junge gebannt vor dem Fernseher und fieberte mit.

“So fahre ich, wenn ich meine Kinder in die Schule bringe!”

Umso entspannter und cool zeigt sich Häkkinen heute. Seinen Rennfahreranzug hat er gegen Polohemd und Mokassins eingetauscht. Ganz schön lässig – genauso wie seine Sprüche des Finnen. Aufgeregt und erwartungsvoll setze ich mich neben ihn auf dem Beifahrersitz. Wer träumt nicht davon von einem solchen Profi mit über 400 PS über eine Rennstrecke chauffiert zu werden? Und schon geht’s mit Vollgas aus der Boxengasse auf die Strecke. ”So fahre ich, wenn ich meine Kinder in die Schule bringe” – Da bin ich aber beruhigt! Wo ich einige Minuten zuvor noch hochkonzentriert und schwitzend ins Lenkrad griff und mir allergrößte Mühe geben musste die Ideallinie zu treffen, so lässig und entspannt sitzt Mika neben mir und zirkelt die über 1,8 Tonnen schwere Sportlimousine um den Kurs. Verdammt schnell. Angst habe ich nicht – schließlich sitze ich neben einem der erfahrensten Fahrern die es gibt – dennoch habe ich ein Gefühl im Bauch, wie ich es sonst nur aus der Achterbahn kenne. Ich bin einfach beeindruckt, mit welcher Leichtigkeit und Sicherheit jemand so schnell unterwegs sein kann. Wow! Ein echter Kindheitstraum ist gerade wahr geworden. Und eine Fahrt, die zeigt, wie eindrucksvoll und spannend Technik sein kann.

Daniel Przygoda und Mika Häkkinen

Robuster Aufbau für Präzision und Standfestigkeit

Zurück in der Box – die Bremsscheiben strahlen so viel Hitze ab, dass man denkt, vor einem Ofen zu stehen und auch die Reifen sind auf Temperatur gekommen – erklärt mir Häkkinen die Besonderheiten am Nokian Powerproof. Der Powerproof gehört zur Kategorie der Ultra High Performance-Reifen – kurz: UHP. Der Aufbau der Reifen und das Design des Profils sind wichtige Kriterien in Bezug auf Abrollverhalten und Effizienz. Das war heute eher Nebensache. Aber es sorgt auch für ein gutes Einlenkverhalten. Der robuste Aufbau erhöht nicht nur die Haltbarkeit des Reifens, sondern sorgt auch für ein konstant bleibendes Handling bei hoher Beanspruchung – auch nach mehreren schnellen Runden. “Ein solcher Reifen vermittelt dem Fahrer ein gutes Fahrgefühl und Sicherheit.” Darauf legt der Familienvater besonderen Wert – nicht nur auf dem Weg zur Schule.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...