Neuer JEEP AVENGER 4xe kommt Ende 2024 nach Deutschland: Hybrid-Version mit Allradantrieb
Jeep, Modellvorstellung

JEEP AVENGER 4xe – Hybrid-Variante mit Allradantrieb und individuellem Offroad-Look

Das riecht nach Abenteuer! Ende 2024 kann der neue Jeep Avenger 4xe bestellt werden. Wie viel Potential bietet der kompakte Allradler für das nächste Abenteuer? Erste Infos zur neuen Hybrid-Variante des Jeep Avenger.

Über den Jeep Avenger

Anfang 2023 kam der Jeep Avenger mit Verbrennungsmotor und in einer vollelektrischen Version auf dem Markt. Ein Jahr später folgte Der Avenger e-Hybrid. Mit dem hier gezeigten Jeep Avenger 4xe ergänzt die erste Allrad-Variante des Line-up des kompakten Jeep-Modells.

Kompakt-SUV mit hohem Offroad-Potential

Unter den kompakten SUV ist der Jeep Avenger 4xe wohl der geländegängigste Vertreter. Bei der Tradition der Marke Jeep wäre alles andere auch verwerflich. Kein „Show an Shine“ mit Chrome und Lack, sondern bestens präpariert für Abenteuer, die nicht an der Bordsteinkante enden müssen. Hier bietet das erfolgreiche Jeep-Modell nicht nur einen traktionsstarken Allradantrieb, sondern auch ein robustes Offroad-Outfit.

Jeep Avenger 4xe (2024) - Hybridversion mit AWD

Video: Der neue Jeep Avenger 4xe

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Jeep Avenger 4xe mit robustem Offroad-Look

Jeep zeigt mit dem neuen Avenger, dass ein praktisches Outfit auch gut aussehen kann. Die Stoßfänger vorne und hinten bestehen nicht aus einer langweiligem grauen Kunststoffbeplankung, sondern werden in einem „molded-in-color“ Verfahren hergestellt. Bei diesem Spritzverfahren bestehen die vorderen und hinteren Stoßfänger aus durchgefärbten Kunststoff, so dass kein Lack abplatzen kann. Die Teile sollen insgesamt deutlich robuster gegen Kratzer und Stöße sein. Empfindliche Teile, wie der Kühler und der Frontsensor sind durch zusätzliche Verstrebungen geschützt.

Resistente Stoßfänger aus durchgefärbtem Kunststoff
Cockpit: Armaturenbrett mit physischen Tasten

Funktionaler Innenraum mit waschbaren Polstern

Unempfindlich ist auch das Interieur des neuen Avenger. Die speziellen wasserdichten und abriebfesten Polster sind waschbar. Praktisch nicht nur für Abenteuer im Matschigen Gelände, sondern auch im Einsatz als Familienauto. Dreckige Schokofinger sollten den kompakten Jeep daher nicht schocken. Insgesamt finden bis zu fünf Personen Platz.

Kofferraum

Der Gepäckraum im Jeep Avenger 4xe beträgt etwa 355 Liter. Durch Umlegen der im Verhältnis 60 zu 40 teilbaren Rücksitzbank kann der Gepäckraum auf bis zu 1.252 Liter erweitert werden. Sperriges Sport-Equipment kann auf dem Dach transportiert werden. Die Standard-Dachträger gehören zum Serienumfang und bieten eine hohe Tragfähigkeit.

Technik: Effiziente Antriebstechnik mit Allrad im Jeep Avenger

Was nach Offroad aussieht, da steckt auch Offroad drin. Der Jeep Avenger 4xe bietet eine hohe Geländegängigkeit – und das nicht nur durch seinen Allradantrieb.

Hybridantrieb mit 136 PS Turbo-Benziner und 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe mit integriertem Startergenerator

48-Volt-Hybridtechnologie 

Der Antrieb im Jeep Avenger 4xe setzt sich aus einem 136 PS starken Turbobenziner mit 3 Zylindern und 1,2 Litern Hubraum zusammen, der über ein 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe mit integriertem Startergenerator verfügt. Ein weiterer Elektromotor befindet sich an der Hinterachse. Das maximale Drehmoment beträgt 230 Newtonmeter. Von 0 auf 100 km/h soll der Avenger in 9,5 Sekunden beschleunigen. Die maximale Höchstgeschwindigkeit beträgt 194 km/h.

Mehrlenker-Hinterachse für mehr Komfort und bessere Geländeeigenschaften

Die von Jeep entwickelte Mehrlenker-Hinterachse, über die der Avenger 4xe verfügt, ist für diese Fahrzeugklasse nicht selbstverständlich und findet sich in größeren Fahrzeugen. Durch diese Fahrwerkstechnik verbessern sich neben dem Komfort im Alltag, sondern auch die Geländeeigenschaften im Offroad-Einsatz. Über Select-Terrain kann man selbst zwischen den Fahrprogrammen Auto, Snow, Sand&Mud und Sport wählen.

Kompakt-SUV mit Hybrid-Antrieb und Allrad

Intelligentes Allradsystem

Das intelligente Allradsystem regelt die Kraft aus Verbrennungsmotor und den beiden Elektromotoren bedarfsgerecht und abhängig vom gefahrenen Tempo. Bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h wird die Traktion im Verhältnis 50 zu 50 an Vorder- und Hinterachse verteilt. Im mittleren Geschwindigkeitsbereich zwischen 30 und 90 km/h läuft der Elektromotor an der Hinterachse mit, so dass dieser stets abrufbereit ist. Über 90 km/h wird der Elektromotor an der Hinterachse vom Antrieb entkoppelt, wodurch sich der Kraftstoffverbrauch reduziert.

17 Zoll mit Ganzjahresbereifung, optional Upgrade auf All Terrain Geländereifen

Serienmäßig verfügt der Jeep Avenger 4xe über Ganzjahresreifen, die auf xx Zoll großen schwarzen Felgen aufgezogen sind. Für all diejenigen, die sich auch abseits befestigter Straßen bewegen wollen, kann der Jeep Avenger 4xe werksseitig auch mit All Terrain 3PMSF-Reifen ausstattet werden.

Jeep Avenger 4xe mit Geländebereifung: All Terrain 3PMSF-Reifen von FALKEN (optional)

Geländegängigkeit

Mit bis zu 22° vorderen Böschungs-, 21° Rampen- und 35° hinteren Böschungswinkel kann es mit dem Jeep Avenger mit einer Bodenfreiheit von bis zu 21 Zentimetern über Stock und Stein gehen. Wasserscheu ist der Jeep ebenfalls nicht. Die Watttiefe beträgt 40 Zentimeter. Steigungen bis zu 40 Prozent soll das Fahrzeug meistern und bis zu 20 Prozent ohne Traktion an der Vorderachse.

Jeep Avenger 4xe (2025) Modellvorstellung der Hybrid-Variante mit Allradantrieb von Daniel Przygoda auf 3ve-Blog.de

Jeep Avenger 4xe startet Ende 2024

Mit dem Jeep Avenger 4xe zeigt die Offroad-Marke, dass sie ihren Spirit von Freiheit und Individualität mit Ausdruck nicht aus den Augen verloren haben. Trotz Allrad und den technischen Voraussetzungen dieses Auto auch abseits befestigter Straßen zu bewegen, werden wohl nur wenige Avenger Matsch, Staub und Felsen unter die Räder bekommen. Der coole Offroad-Look und durchdachte Funktionen zielen auf freizeitaktive Kunden, die dieses Modell ab dem vierten Quartal 2024 bestellen können. Mehr Abenteuer wird man in dieser Fahrzeugklasse wohl nicht finden.

Daniel Przygoda

Daniel Przygoda aus Dortmund ist im Automobilbereich als Projektingenieur und Journalist tätig. Sein beruflicher Background aus den Bereichen Forschung und Entwicklung bei verschiedenen OEMs sowie Dienstleistern mit fundiertem Fachwissen bringt er mit seiner Leidenschaft für Autos zusammen.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...