Fahrbericht, Volvo

Volvo C40 – Elektro Crossover mit Coupé-Heck und über 440 km Reichweite

Volvo zeigt mit dem Volvo C40 sein neustes Elektro-Modell und wir sind ihn gefahren. Was kann das elektrische Kompakt-SUV mit frischem skandinavischem Design und dem schnittigen Coupé-Heck? Der neue Volvo C40 im Check!

Volvo C40 Recharge Pure Electric Twin Motor

Volvo C40: Crossover mit Coupé-Seitenlinie in Fusion Red

Technische Basis

Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass das Kompakt-SUV Volvo XC40 einen sportlichen Ableger bekommen hat. Und so ist es auch. Die Basis des neuen Volvo C40 ist die selbe wie vom XC40 und auch für den rein elektrischen Antrieb ausgelegt. Die beiden SUV-Modelle von Volvo teilen sich übrigens die technische Basis mit dem Konzernmodell Polestar 2 – einer fünftürigen Fließheck-Limousine. Dabei handelt es sich um die kompakte Modular-Architektur (CMA) der chinesischen Konzernmutter Geely. Der Volvo C40 wird allerdings im Gegensatz zum XC40 ausschließlich mit rein elektrischem Antrieb angeboten. Den Beginn macht die hier vorgestellte Allradversion mit satten 300 kW (404 PS) Leistung. Später folgt eine günstigere Single Motor Version mit Frontantrieb und 170 kW (231 PS).

Volvo C40 mit Coupé-Linie

Design beim neuen C40 mit Volvo-typischen Design-Genen

Beim Design greift Volvo viele für die Marke typische Gestaltungsmerkmale auf. An der Front leuchten Voll-LED Scheinwerfer mit Tagfahrlichtern im Thor-Hammer Design. Zudem trägt die Front des Volvo C40 die neue Optik, die auch der Volvo XC40 bei seinem 2022er Facelift erhalten wird. Ein Kühlergrill ist beim Volvo C40 nicht mehr nötig. Anstelle dessen ist der Bereich mit einer in Fahrzeugfarbe lackierte Blende verkleidet, was für eine cleane Optik sorgt. Das Logo an der Front ist im Übrigen beheizt, da sich dahinter Sensorik für die Fahrerassistenzsysteme verbergen. Somit kann auch bei winterlichen Temperaturen sichergestellt werden, dass dieser Bereich eisfrei bleibt. Bis zur Fahrzeugmitte, der B-Säule gleicht sich der Volvo C40 dem XC40. Die Heckpartie lässt Volvo hingegen fließend auslaufen. Das wohl deutlichste Unterscheidungsmerkmal sind die neu gestalteten Rückleuchten. Diese ziehen sich weit in die Dachlinie. Die markante Optik unterstreicht das Heck und verleiht dem SUV einen sportlichen Touch mit Alleinstellungsmerkmal.

Lässig moderner Innenraum mit skandinavischem Flair

Nachhaltigkeit ist ein relevantes Thema, welches Volvo im C40 aufgreift. Die angebotenen Polster sind lederfrei. Wer nicht auf die Optik von Leder verzichten möchte, kann mit Microtech auf eine synthetische Leder-Alternative zurückgreifen. Diese steht in Sachen Optik und Haptik einer klassischen Leder-Polsterung in nichts nach. Besonders interessant ist das neue Dekor, welches sich in den vorderen Türen und über dem Handschuhfach befindet. Hier haben die Volvo-Designer die Höhenlinien eines schwedischen Gebirges nachgebildet. Der optische Clou kommt aber erst bei Dunkelheit zum Vorschein. Ansonsten gleicht der Innenraum dem des Volvo XC40. Die Materialauswahl sowie die Verarbeitung sind auf Premium-Niveau. Insgesamt ein wertiges Interieur, bei dem Volvo viel Wert auf Details gelegt hat.

Armaturenbrett Volvo C40 1st Edition (2022)

Kofferraum im Volvo C40

Trotz schnittigem Coupé-Heck hat man im Volvo C40 nicht mit großen Einschränkungen im Vergleich zum Volvo XC40 zu befürchten. Der Kofferraum fasst 413 Liter. Bei vollständig umgeklappten Lehnen der Rücksitzbank lässt sich dieser auf bis zu 1.205 Liter erweitern. Zum Vergleich: der Volvo XC40 mit der klassischen SUV-Silhouette verfügt mit 1.295 Litern nur geringfügig mehr Platz.

Kofferraum
Der Kofferraum im Volvo C40 fasst 413 Liter.

Hinzu kommen weitere 31 Liter, die sich unter der Fronthaube verbergen. Toll, dass dieser Platz sinnvoll genutzt wurde. Gerade Ladeequipment kann hier getrennt vom Hauptgepäck aufbewahrt werden. Also keine nasse und dreckige Ladekabel mehr im Kofferraum. Ebenso praktisch ist der klappbare Kofferraumboden. Durch das Aufstellen lässt sich der Raum unterteilen. Kleine Gepäckstücke rollen nicht mehr durch den Laderaum. Für Tüten und Taschen gibt es Haken zum aufhängen.

Android Automotive

Die wohl beste Umsetzung beim Fahrzeug-Infotainment ist Volvo mit Einführung von Android Automotive gelungen. Wer bislang sein eigenes Smartphone mit Android Auto nutzt, weiß um die Vorzüge von Funktionen, wie der Google-Navigation. Aber auch die gute Einbindung weiterer Apps, wie beispielsweise der eigenen Musik-Streaming App funktioniert spielend leicht. Einen weiteren Schritt geht Android Automotive. Verschiedene Google-Dienste sind dabei in das Fahrzeug-Infotainmentsystem integriert. Neben Funktionen wie Navigation und Audio-Streaming sind auch weitere fahrzeugspezifische Funktionen in Android Automotive eingebunden. Die Menüstruktur ist entsprechend einfach aufgebaut. Die jeweiligen Einstellungen für Fahrzeugeinstellungen und den Fahrerassistenzsystemen sind nicht überfrachtet und ähneln den Einstellungen, die man von Smartphone kennt.

Android Automotive Bedienoberfläche, 12,3 Touchdisplay
9 Zoll großes Touchdisplay Android Automotive Betriebssystem: Übersichtlich und mit schneller Reaktionszeit.

Antrieb

Der neue Volvo C40 verfügt über einen Allradantrieb. Zwei Elektromotoren mit jeweils 150 kW (204 PS) treiben je eine Achse an. Das maximal zur Verfügung stehende Drehmoment beträgt satte 660 Newtonmeter! Entsprechend sportlich sind die Fahrleistungen. Der Sprint von Null auf Hundert meistert der Volvo in nur 4,7 Sekunden. Und das trotz seines doch recht hohen Gewicht von gut 2,2 Tonnen. Die Höchstgeschwindigkeit ist wie bei allen Volvo-Modellen bei 180 km/h abgeriegelt. Für ein rein elektrisch angetriebenes E-Auto reicht das absolut aus. Zudem gehört der Volvo C40 damit noch zu den schnellen.

Volvo C40 (2022) Cockpit
Aufgeräumtes und sehr wertiges Cockpit mit volldigitaler 12,3 Zoll großer Instrumentierung.
Technische Daten Volvo C40 Recharge Pure Electric
Single Motor
Volvo C40 Recharge Pure Electric
Twin Motor
Leistung170 kW (231 PS)300 kW (408 PS)
Drehmoment330 Nm660 Nm
Beschleunigung7,4 s4,7 s
Höchstgeschwindigkeit160 km/h180 km/h
Leergewicht2.037 kg2.207 kg
Stromverbrauch, kombiniert (WLTP)18,8–19,7 kWh/100 km20,7–22,3 kWh/100 km
Reichweite kombiniert (WLTP)400–423 km415–444 km
Reichweite innerorts (WLTP)571–591 km541–578 km

Reichweite beim Volvo C40 Twin Motor

Das verbaute Batteriemodul verfügt über eine Gesamtkapazität von 78 kWh. Neben einer guten Gewichtsverteilung, die sich auch in Sachen Fahrleistungen positiv auswirkt, verspricht Volvo eine Reichweite von bis zu 420 Kilometern nach dem neuen praxisnahen Messverfahren WLTP. Langstreckentauglich sind auch die Ladezeiten. An Schnellladestationen sollen bis zu 150 kW Leistung drin sein. Nach einer knappen halben Stunde sollten die Batterien wieder zu mindestens 80 Prozent geladen sein. Laden mit Wechselstrom (AC) und einer Ladeleistung von 11 kW – beispielsweise an der heimischen Wallbox – dauert 8 Stunden. Ideal also, um das Fahrzeug über Nacht voll zu laden. Den Volvo C40 an die 230 Volt Haushaltssteckdose zu hängen, sollte nur was für den Notfall sein. Auf die Batterie selbst gewährt Volvo eine Garantie von 8 Jahren oder 160.000 Kilometer.

Ladeanschluss für Typ2 und CCS
Schnelles Laden über CCS mit bis zu 150 kW.
Lade-TypLade-LeistungLadezeit
h:mm
Haushalts-Steckdose (230 V), AC
(0–100 %)
230V Steckdose, Icon
2,3 kW36:00–60:00
Wechselstrom-Schnelllader, AC
(0–100 %)
Typ2-Stecker, Icon
11 kW8:00
Gleichstrom-Schnelllader, DC
(10–80 %)
CCS-Stecker, Icon
50 kW
150 kW
1:08
0:37
Kofferraum vorne "Frunk" für Ladeequipment, Ladekabel (Typ2)
Sinnvoll genutzter Platz vorne: 31 Liter großer Gepäckraum vorne für Ladeequipment.

Fahreindruck

Rein optisch macht das Fließheck einen sportlichen Fuß. Nicht mehr, nicht weniger. Die sportliche Eleganz ist wie es sich für einen Volvo gehört – vor vornehmend zurückhaltend. Dabei könnte gerade die Dual Motor Version die Muskeln spielen lassen. Die technischen Daten geben einen Vorgeschmack. Und Ja, auf einen Sprint von Null auf Einhundert soll der Volvo C40 in der Lage sein. Doch so schnell wollen wir den neuen Crossover nicht von der Leine lassen. Erstmal in Ruhe einsteigen!

Premium-Qualität im Innenraum des Volvo C40

Einsteigen und losfahren – ganz einfach

Wer schonmal in einem aktuellen Volvo Platz genommen und gefahren ist, wird sich auch im C40 gut zurechtfinden. Sehr gut sogar. Denn los geht’s im neuen Volvo C40 noch einfacher. Rein geht’s ohne das man auf Knöpfchensuche am Schlüssel gehen muss. Keyless ist in der Fahrzeugklasse mittlerweile Standard. Doch Startknopf drücken braucht man hier nicht. Einsteigen, Bremse betätigen und Wählhebel auf Stufe D und los geht’s! Volvo macht es einem Leicht.

Auch wenn man im C40 rein elektrisch fährt, lässt er das nicht raushängen. Weder durch eine fancy Animation mit grünen Blätterchen im Display noch mit einem aufdringlichen Surren des Soundgenerators oder E-Motors. Der Antrieb verhält sich einfach komfortabel und akustisch zurückhaltend.

One Pedal Driving bringt Komfort, Fahrspaß und vor allem Effizienz

Vornehm zurückhaltend und dennoch spritzig ist man in der Stadt unterwegs. Der im Menü aktivierterbare One Pedal Modus ist eine echte Wohltat und bringt Fahrspaß – selbst im dichten Verkehr. Der rechte Fuß bleibt einfach auf dem Fahrpedal, mit dem beschleunigen und als vorausschauender Fahrer auch punktgenau verzögern lassen kann. Beim One Pedal Driving nutzt Volvo die sogenannte Brake Blending Technik. Die Intensität von Elektromotor und Bremse werden so abgestimmt, dass das Fahrzeug stets konstant verzögert. Super komfortabel! Das Bremspedal muss eigentlich nur noch für unvorhersehbare Situationen herhalten.

Kick-Down Power-Punsh mit Bauchkribbel-Garantie

Nach einer entspannten Fahrt durch die Stadt dürfen nun auch die Pferdchen von der Leine gelassen werden. Zwar sieht der Volvo C40 im Vergleich zum XC40 etwas dynamischer aber immer noch recht zahm aus. Kaum jemand würde von diesem Fahrzeug Beschleunigungswerte von unter fünf Sekunden aus dem Stand auf Hundert erwarten. Besonders eindrucksvoll ist der bis zu 660 Newtonmetern starke Power-Punch Zwischensprints. Beschleunigt man auf der Landstraße mit Tempo 60 ist dies zwar nur ein sehr kurzes Vergnügen, dafür aber mit Bauchkribbel-Garantie!

20 Zoll Leichtmetallräder in 20 Zoll mit Diamantschnitt und Michelin Ganzjahresreifen für den neuen Volvo C40

Preise und Ausstattung für den Volvo C40 Recharge

Beim neuen Volvo C40 hat man die Wahl zwischen zwei Motorisierungen mit Elektroantrieb. Neben dem hier gezeigten Volvo C40 Twin Motor mit Allradantrieb gibt es den Volvo C40 Single Motor mit Frontantrieb. Beide gibt es in den drei Ausstattungslinien Core, Plus und Ultimate. Neben einer schwarzen Uni-Lackierung gibt es noch sieben aufpreispflichtige Metallic-Lackierungen (+750–1.100 Euro). Das hier gezeigte Fahrzeug trägt die Lackierung „Fusion Red Metallic“.

Optional bietet Volvo noch eine Anhängerkupplung für 960 Euro an. Praktisch, wer darauf beispielsweise einen Fahrradträger montieren möchte. Die Stützlast beträgt 100 Kilogramm. Anhänger bis 1.800 Kilogramm können ebenso an den Haken genommen werden.

Crossover Volvo C40 mit Coupé-Silhouette und Elektroantrieb

Preise

Volvo hat für den C40 Twin Motor einen Basispreis von 57.650 Euro angesetzt. Die Version mit Single Motor ist mit 48.850 Euro rund 8.800 Euro günstiger. Davon abgezogen werden kann die noch aktuell bestehende Umweltprämie. Für die ersten drei Jahre ist das Volvo Care Paket inbegriffen. Es deckt dabei die turnusmäßigen Service, Garantie und Pannenhilfe für diesen Zeitraum ab. Bestellt werden kann der neue Volvo C40 ab sofort beim Volvo-Händler oder auch von der heimischen Couch über die Volvo-Homepage.

Serienausstattung

Zur Serienausstattung gehören immer Ganzjahresreifen. Absolut sinnvoll für ein E-Auto verfügt der Volvo C40 über Sitzheizung für die vorderen Plätze, ein beheizbares Lenkrad, eine Standheizung sowie eine Wärmepumpe.

Das Infotainmentsystem mit Android Automotive Betriebssystem ist immer Serie. Es verfügt über digitalen Radioempfang (DAB+) sowie USB-C- und Bluetooth-Schnittstellen zum freisprechen und Audiostreaming. Für Smartphones gibt es zudem eine induktive Ladesystem.

Wie es sich für ein familienfreundliches Fahrzeug gehört, verfügt der Volvo C40 über ISOFIX-Halterungen auf dem Beifahrersitz sowie auf den äußeren beiden Sitzen im Fond.

Ausstattungslinien für den Volvo C40 (ab Modelljahr 2023)

Volvo C40 RechargeAusstattungs-Highlights
Core
Single Motor ab 48.850 Euro
Twin Motor ab 57.650 Euro
19 Zoll Leichtmetallräder mit Ganzjahresreifen, LED-Scheinwerfer, Parksensoren vorne und hinten, Rückfahrkamera, 2-Zonen Klimaautomatik, Panorama-Glasschiebedach mit integriertem Sonnenschutz, Geschwindigkeitsregelanlage, Innen- und Außenspiegel mit Abblendautomatik, aktiver Spurhalteassistent, Verkehrszeichenerkennung, automatisches Notbremssystem
Plus
Single Motor ab 53.650 Euro
Twin Motor ab 60.150 Euro
zusätzlich:
elektrische und sensorgesteuerte Heckklappe, Faltbarer Laderaumboden mit Laderaumteilung, Gepäckraum-Trennnetz, Totwinkel-Überwachung, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, Pilot Assist
Ultimate
Single Motor ab 56.300 Euro
Twin Motor ab 62.800 Euro
zusätzlich:
LED-Nebelscheinwerfer, Scheinwerferreinigungsanlage, Parkkamera mit 360° Surround View, erweiterter Luftfilter für den Innenraum, elektrisch einstellbare Sitze vorne, 600 Watt Audiosystem von Harman/Kardon

Fazit zum Volvo C40

Auch wenn der Volvo C40 das kleinste Modell in der aktuellen Volvo-Palette ist, macht er am meisten Spaß. Ja, die Twin Motor-Version braucht eigentlich kaum jemand. Die Version mit Frontantrieb reicht vollkommen aus. Wem es den Aufpreis Wert ist, hat stets Bauchkribbel-Momente abrufbereit. So oder so ist der Volvo C40 ein gelungenes Elektroauto. Angefangen vom Einsteigen, über die Fahreigenschaften bis hin zum Bedienkomfort. Wer sich auf den Schweden einlässt, braucht sich nicht vor Umgewöhnung fürchten. Weder bei Handhabung noch bei der Reichweite stellt sich der Volvo C40 quer. Und wo ist der Haken? Definitiv muss man beim Preis schlucken. Dafür spielt man mit dem Volvo C40 in der Premium Elektro-Liga. Natürlich mit Understatement! Das Design ist natürlich Geschmacksache. Ich finde es klasse und sehr gelungen! Alternativ gibt es immer noch den Volvo XC40, der seit dem aktuellen Modelljahr auch aufgefrischt wurde.

Daniel Przygoda testet neuen Volvo C40 (2022)
C40 mit neuer Front MY 2022 in Fusion Red



Warning: Undefined array key "viewed_cookie_policy" in /var/www/web27885579/html/wp-content/plugins/advanced-ads/classes/ad_type_plain.php(162) : eval()'d code on line 2

Ihnen gefällt 3ve-blog.de?

Dann erzählen Sie doch anderen, dass Ihnen unser Blog gefällt ...

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...