MG ZS EV Luxury in Diamond Red metallic - Kaufberatung
Alltags-Check, Fahrbericht, MG

MG ZS EV – Kompakter Elektro-SUV aus China im Test

Die einst britische Automarke MG startet wieder durch. Mit dem MG ZS EV bringt der nun chinesische Hersteller einen rein elektrischen Kompakt-SUV auf dem Markt. Mit einer reichhaltigen Ausstattung, solider Qualität und einem günstigen Einstiegspreis, von unter 25.000 Euro, möchte MG auch die deutschen Autofahrer überzeugen. Lohnt sich der MG ZS EV wirklich?

MG? Da war doch was?

Einigen ist die Marke MG noch ein Begriff. Die einst britische Marke war vor allem für sportliche Modelle bekannt. Die Autos waren keinesfalls überteuert und sprachen die breite Masse an. Mit 18 hat mich das Cabrio-Fieber in den Bann gezogen. Der MG F war damals für mich ein ziemlich heißer Kandidat. Der kleine Mittelmotor Sportwagen hatte ein kleines bisschen vom Porsche Boxster, lag aber deutlich näher in meinem Budget.

MG Logo, MG ZS EV in Diamond Red metallic

Neustart mit elektrifizierten Modellen in Deutschland

Ein paar Jahren später kommt MG wieder aus der Versenkung hervor. Mit dem neuen Mutterkonzern SAIC, der unter anderem Joint Venture Partner von Volkswagen in China ist, schlägt MG ein neues Kapitel auf. In Großbritannien, der früheren Heimat von MG, werden die bereits seit einiger Zeit neue MG-Modelle angeboten. Nun startet MG auch in Deutschland durch. Der hier vorgestellte rein elektrische MG ZS EV und der MG EHS mit Plug-in Hybrid machen den Anfang. Weitere Modelle, wie der MG Marvel R mit mehr als 400 Kilometern Reichweite und der MG5 – ein rein elektrischer Kombi – sollen schon bald folgen.

E-Auto (SUV) MG ZS EV (2021/2022) in Diamond Red

Kompaktes SUV-Modell mit rein elektrischem Antrieb

Nun aber zum Hauptakteur dieses Tests. Mit einer Außenlänge von 4,32 Meter zählt der MG ZS EV zu den kompakten SUV Modellen. An der Karosserie finden sich viele vertraute Elemente. Ein angedeuteter Unterfahrschutz und silberne Zierleisten sorgen für einen gelungenen und stimmigen SUV-Look. Die Front zieren hübsche Halogen-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, die in einen geschlossenen Kühlergrill mit Diamantoptik übergehen. Unter dem MG-Markenlogo verbirgt sich der Ladeanschluss, der sich hochklappen lässt. In der hier gezeigten Luxury-Ausführung steht der MG auf 17 Zoll großen Bi-Color Leichtmetallräder.

Innenraum

Der Innenraum im MG ZS EV macht einen aufgeräumten und sehr gefälligen Eindruck. Die Platzverhältnisse sind für die Fahrzeugklasse gut. Es gibt zahlreiche gut erreichbare Ablagemöglichkeiten. So verfügt die Mittelarmlehne über ein Staufach. In einer separaten Ablage unterhalb des Mitteltunnel kann zusätzlicher Kleinkram untergebracht werden. Hier befinden sich zudem zwei USB-Anschlüsse mit einer praktischen Kabeldurchführung zur Mittelkonsole.

Armaturenbrett im MG ZS EV Luxury

Materialauswahl und Verarbeitungsqualität

Ähnlich wie MG es außen gezeigt hat, finden sich auch im Interieur bekannte Stilelemente andere Automodelle wieder. Bewehrte Bedienkonzepte wurden hier aufgegriffen. Die Anordnung der Tasten ist logisch, so dass man sich hier sehr schnell zurechtfindet. Für die Klimaregelung gibt es ein eigenes Bedienteil. Lüftungsfunktionen und die Sitzheizung können direkt und ganz bequem über Drehregler und Funktionstasten gesteuert werden. Auch die Verarbeitung hinterlässt einen überraschend positiven Eindruck. Die Materialauswahl ist gelungen. Es gibt glücklicherweise wenig Klavierlackoberflächen. Stattdessen kommen pflegeleichte und schön gestaltete Dekore zum Einsatz, die sich fast allesamt angenehm und wertig anfühlen.

Die Tachoeinheit besteht aus analogen Zeigerinstrumenten für die Geschwindigkeit und die Leistungsanzeige. Hier wirkt der MG etwas altbacken. Auch ist die Ablesbarkeit nicht optimal. Trotz einer Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h geht der Tacho bis 220. Der Ladezustand und die Restreichweite gehen auf der Instrumentierung etwas unter. Besser ist die farbige Multifunktionsanzeige in der Mitte des Tachos. Über Lenkradtasten können verschiedene Informationen wie Leistungsfluss, Verbrauch aber auch die Geschwindigkeit durchgeschaltet werden.

Mit seinem kompakten Format tritt der MG ZS EV gegen populäre Konkurrenten wie Kia e-Niro und Hyundai Kona Elektro an. Wie die Koreaner basiert auch er auf einer Verbrenner-Architektur. In China und Großbritannien gibt es den ZS seit einigen Jahren auch mit Benzinmotor.

Bernd Conrad, Autonotizen

Rücksitze mit guten Platzverhältnissen

Wer auf der Rücksitzbank im MG ZS EV platz nimmt, darf sich in der Luxury-Ausführung vor allem über das riesige Panorama Glasschiebedach freuen. Der Sitzkomfort auf den hinteren Plätzen durchweg gut. Auch die Platzverhältnisse stimmen. Durch den fehlenden Mitteltunnel haben Passagiere in der Mitte ausreichend Raum für die Füße. Auch für Kleinkram ist Platz. Dieser kann in den Türen oder den Taschen, die sich in den Rücklehnen der Vordersitze befinden, untergebracht werden. Zudem gibt es noch einen zentral angebrachten USB-Anschluss. Auf beheizte Sitze oder eine separate Lüftung wurde in der zweiten Sitzreihe verzichtet. Für die einfach Befestigung von Kindersitzen verfügen die äußeren beiden Plätzen über gut erreichbare Isofix-Halterungen.

Platzverhältnisse auf der Rücksitzbank, Daniel Przygoda

Kofferraum und Variabilität

Das Ladevolumen im MG ZS EV beträgt 448 Liter. Es gibt einen variablen Boden und seitliche Staufächer hinter den Radkästen, die mit kleinen Netzen abgetrennt sind. Für den Transport von größerem Ladegut kann der Kofferraum durch Umklappen der Rücksitzlehnen erweitert werden. Die Lehnen sind im Verhältnis 60 zu 40 teilbar. Komplett umgelegt vergrößert sich der Laderaum auf bis zu 1.116 Liter. Im umgeklappten Zustand gehen Ladeboden und Rücksitzlehnen fast stufenlos über und steigen leicht an. Auch wenn vorne unter der Motorhaube sicherlich noch etwas Platz wäre, gibt es hier keinen zusätzlichen Stauraum. Für das Ladeequipment gibt es allerdings Platz unter dem Kofferraumboden. Die Kabel fliegen nicht im Kofferraum umher sondern sind getrennt vom Gepäck untergebracht.

Kofferraum mit geteilt umklappbarer Rücksitzbank
Gepäckraum mit 448 bis 1.116 Liter Fassungsvermögen.

Infotainmentsystem mit 8 Zoll Touchscreen und Navi

Ein Infotainmentsystem mit Navigationssystem, digitalem Radioempfang (DAB+), Bluetooth- und USB-Schnittstelle ist im MG ZS EV serienmäßig an Bord. Mit 8 Zoll ist der Touchscreen angenehm groß. Die Menüstruktur ist übersichtlich gestaltet. Die Bedienung ist weitestgehend unkompliziert, allerdings ist die nicht immer logische Übersetzung einiger Funktionen anfangs etwas irritierend. Durch Drücken des mittig angebrachten Lautstärkeregler, der gleichzeitig auch Home-Button ist, kommt man jederzeit wieder auf den Start-Bildschirm.

Cockpit mit Lederlenkrad, Armaturenbrett

Smartphone-Integration über Android Auto und Apple CarPlay

Mit der kabelgebundenen Smartphone-Integration können über Android Auto und Apple CarPlay ausgewählte Apps über das fahrzeugeigene Infotainmentsystem genutzt werden. Wer Musik-Streaming-Apps, wie Spotify oder Deezer, auf seinem Smartphone nutzt, kann das nun auch im Auto. Besonders empfiehlt sich die Verwendung der Navigation über Google-Maps. Wer häufiger länge Strecken fährt kann auch Lade-Apps wie Chargemap nutzen.

Antrieb

Der MG ZS EV ist bei uns in Deutschland nur mit rein elektrischem Antrieb verfügbar. Unter der Fronthaube befindet sich der 105 kW (142 PS) starke Elektromotor, der die Vorderräder antreibt.

Elektromotor mit 105 kW (143 PS) und 353 Nm Drehmoment

Technische Daten

Technische DatenMG ZS EV
ElektromotorPermanenterregte Synchronmaschine (PSM)
Leistung105 kW (142 PS)
Drehmoment353 Nm
BatterieLithium-Ionen-Akku
Kapazität44,5 kWh
Fahrleistungen
Beschleunigung, 0–100 km/h8,2 s
Höchstgeschwindigkeit140 km/h
Reichweite (WLTP)263 km
MG ZS EV Luxury in Diamond Red metallic - Kaufberatung

Fahreindruck

Auch wenn sich das Lenkrad im MG ZS EV nur in der Höhe verstellen lässt, habe ich mit meiner Körpergröße von 1,75 Metern eine optimale Sitzposition finden können. Die Ergonomie und Rundumsicht haben für mich gepasst. Wer sich für den MG interessiert, sollte aber unbedingt probesitzen.

Armaturenbrett

Über einen Drehknopf in der Mittelkonsole lassen sich die Fahrstufen, wie man sie von einem Automatikgetriebe kennt, einstellen. Mit der Mode-Taste kann zwischen den Fahrprogrammen Normal, Eco und Sport gewählt wählen. Über die KERS-Taste kann die Rekuperationsstärke in drei Stufen angepasst werden. In der stärksten Stufe verzögert das Fahrzeug deutlich und kommt einem One-Pedal Drive sehr nahe. Die Rekuperationsleistung ist so stark, dass man die Geschwindigkeit bei vorausschauender Fahrweise gut regeln kann. Nur für das letzte Stückchen muss die Bremse betätigt werden.

Fahrstufen und KERS für Rekuperation

Beim Fahrverhalten präsentiert sich der MG ansonsten sehr ausgewogen. Das Fahrwerk zeigt sich komfortabel abgestimmt. Das Lenkverhalten ist angenehm direkt und vermittelt ein gutes Fahrgefühl. Durch den niedrigen Schwerpunkt der Batterien liegt das Fahrzeug satt auf der Straße. Auch ist der MG mit einem Leergewicht von knapp 1,5 Tonnen nicht zu schwer für ein Elektroauto dieser Klasse. Mit dem 105 kW (142 PS) starken Elektromotor hat der SUV genügend Leistungsreserven. Das direkte Ansprechverhalten des drehmomentstarken E-Antriebs macht besonders viel Freude.

Daniel Przygoda

Fahrerassistenzsysteme

Der MG ZS EV verfügt über eine Vielzahl von Sicherheits- und Assistenzsystemen. Darunter auch eine Verkehrszeichenerkennung. Eine Kamera im oberen Teil der Windschutzscheibe erfasst dabei Verkehrsschilder und zeigt das Tempolimit im Kombiinstrument an. Überschreitet man die Geschwindigkeit, wird man gewarnt. Der Totwinkelassistent zeigt über hell leuchtende LEDs in den Außenspiegeln an, ob sich Fahrzeuge nähern.

Multifunktionslenkrad

Autopilot MG Pilot

Ebenfalls zum Serienumfang gehört der sogenannte MG Pilot. Das Fahrerassistenzsystem ermöglicht Teilautomatisiertes Fahren auf Level 2. Gerade im Berufsverkehr mit Stop-and-go Anteil war das sehr praktisch. Die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage lässt sich über einen separaten Drehstock, der sich an der Lenksäule befindet und Tasten am Multifunktionslenkrad, einstellen. Der System hält zudem Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug und ist mehrstufig einstellbar. Abbremsen bis zum Stillstand und Anfahren klappte problemlos. Der Spurverlassenassistent erfasst Fahrspuren. Überfährt man unbeabsichtigt die Fahrbahnmarkierung, lenkt das System das Fahrzeug wieder zurück in die Spur. Leider greift das System ziemlich ruppig ein, weshalb ich diese Funktion lieber deaktiviert habe.

Reichweite und Verbrauch

Die im MG verbaute Batterie verfügt über eine Kapazität von 44,5 kWh. Die Reichweite nach dem neuen Testverfahren WLTP gibt MG mit 263 Kilometern an. In der Praxis konnte ich diesen Wert bei normaler Fahrweise und gemischtem Fahrprofil (Stadt und Autobahn) problemlos erreichen. Wer ausschließlich nur in der Stadt unterwegs ist, kann bei idealen Bedingungen laut MG auch über 400 Kilometer wert kommen. Mein Durchschnittsverbrauch während des Tests lag – je nach Strecke – laut Bordcomputer zwischen 16 und 19 kWh auf 100 Kilometer.

Ladezeiten

LadetypAbgegebene LeistungLadezeit
Haushaltssteckdose (AC)
230V Steckdose, Icon
2 kW23:30 h
(15:00 h)*
Wallbox, Ladestation (AC)
Typ2-Stecker, Icon
6,6 kW7:00 h
(4,36 h)*
Schnellladestation (DC)
CCS-Stecker, Icon
50 kW1:16 h
(0:39 h)*
AC: Wechselstrom, DC: Gleichstrom
*) Ladezeit in Klammern für Teilladung 15–80 %
Ladesäule Typ 2
Vorne etwas tief angebrachter Ladeanschluss.

Preise unter 25.000 Euro

Der MG ZS wird in Deutschland in den beiden Ausstattungslinien Comfort und Luxury angeboten. Der Listenpreis inklusive Überführungsgebühren für den MG ZS EV Comfort beträgt 28.420 Euro. Für die hier getestete Luxury-Variante werden 2.000 Euro mehr fällig. Da sich das Modell in der Liste der förderfähigen Fahrzeuge der BAFA befindet, kann man sich bei Kauf rund 9.570 Euro zurückerstatten lassen. Dieser Betrag setzt sich zu gleichen Teilen aus einer staatlichen Förderung (6.000 Euro) und einem Herstelleranteil (3.570 Euro) zusammen. Somit reduziert sich der Einstiegspreis auf 22.420 Euro für den MG ZS Comfort und 24.429 Euro für den MG ZS Luxury.

Neben den beiden Ausstattungslinien kann man aus fünf verschiedenen Außenlackierungen wählen. Weiß ist aufpreisfrei. Für die hier gezeigte Metallic-Lackierung „Diamond Red“ werden weitere 650 Euro fällig. Die Herstellergarantie für den MG ZS EV beträgt sieben Jahre oder 150.000 Kilometer.

Halogenscheinwerfer und LED-Tagfahrlicht
Halogen Projektions-Scheinwerfer und LED-Tagfahrlicht.

Ausstattungslinien

MG ZS EVAusstattungs-Highlights
Comfort
ab 31.990 Euro
[22.420 Euro]*
16 Zoll Leichtmetallräder, Parksensoren hinten, schlüsselloses Zugangssystem, Startknopf, Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorne und hinten, Lichtsensor, Infotainmentsystem mit 8 Zoll großem Touchscreen, Navigationssystem, Android Auto, Apple CarPlay, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage
Luxury
ab 33.990 Euro
[24.420 Euro]*
17 Zoll Leichtmetallräder, Panorama Glasschiebedach, Regensensor, elektrisch anklappbare und verstellbare Seitenspiegel, Totwinkelüberwachung, Spurwechselassistent, Rückfahrkamera, Innenausstattung in Kunstleder, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer
*) Preise in eckigen Klammern inklusive Umweltbonus
MG ZS 17 Zoll Leichtmetallräder Bicolor "Diamond-Cut", Michelin Primacy
17 Zoll Leichtmetallräder in der Luxury-Ausführung

Kaufempfehlung

Kaum ein anderes rein elektrisch angetriebene Fahrzeug in diesem Fahrzeugsegment bietet mehr fürs Geld. Auch wenn schon die Basisversion „Comfort“ reichhaltig ausgestattet ist und wichtige Ausstattungsoptionen beinhaltet, würde ich dennoch auf die höhere Ausstattungslinie „Luxury“ tendieren. Die größeren Räder im Bi-Color Design passen einfach besser. Zudem gibt es hier Optionen, wie die Rückfahrkamera, beheizbare Vordersitze, Regensensor und weitere praktische Extras.

Daniel Przygoda, Fahrbericht MG

Fazit

Der MG ZS EV hat mich in der Tat positiv überrascht. Optisch kann man sich mit diesem Auto definitiv auf der Straße sehen lassen. Auch wenn es an einigen Stellen noch etwas Feinschliff benötigt, ist das chinesische Kompakt-SUV nicht schlecht. Große Kompromisse muss man nicht eingehen, denn insgesamt zeigt sich der MG unkompliziert. Der durchdachte Innenraum bietet viel Komfort und ist solide verarbeitet. Sein schön abgestimmter Antrieb bringt viel Fahrspaß und schnell Laden klappt auch. Vor allem der niedrige Einstiegspreis und die lange Garantie machen den MG ZS EV für Elektro-Einsteiger interessant.

Video-Empfehlung: MG ZS EV bei Autonotizen

Bernd Conrad vom YouTube-Kanal Autonotizen hat sich ebenfalls den Kompakt-SUV aus China angesehen. Sein Video-Review zum MG ZS EV:

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...