Audi RS e-tron GT auf der Felbertauernstraße (Foto: Roman Huber)
Storys

Die Felbertauernstraße: Gibt es einen schöneren Weg in den Urlaub?

Wer von Deutschland aus mit dem Auto in den Süden möchte, kann zwischen zahlreichen Straßen und Pässen über die Alpen wählen. Ein besonders sehenswerter Weg ist der über die Felbertauernstraße, die bis hin zu den Lienzer Dolomiten führt. Diese schönen Seiten hat die Osttiroler Gegend zu bieten.

Fahr- und Freizeitspaß in Osttirol – auch in der schneefreien Zeit

Roadtrip auf der Felbertauernstraße mit Blick auf die Lienzer Dolomiten

Die Urlaubszeit kann auf der einen Seite richtig stressig sein: Planung, Packen und dann vielleicht noch eine lange Anreise mit viel Verkehr. Auf das alles hat man nur bedingt Einfluss. Auf der anderen Seite steht aber auch die Vorfreude auf die freien Tage und der Weg in den Urlaub. Noch schöner also, wenn man von einem wundervollen Bergpanorama begrüßt wird. Die Felbertauernstraße bietet genau dies. So wunderschön kann der Weg in den Süden sein. Ob zur Durchfahrt oder als Urlaubsziel.

Video: Impressionen von der Felbertauernstraße

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Ab in den Süden… über die Felbertauernstraße

Von München kann man mit dem Auto bereits in etwa einer Stunde bei unseren österreichischen Nachbarn sein. Viele Wege führen in den Süden und eine besonders lohnenswerte Route ist die über die Felbertauernstraße. Man kann sie nutzen, um nach Italien oder Slowenien zu gelangen, aber auch um beispielsweise in der Osttiroler Region um Lienz zu bleiben. Letzteres war genau mein Ziel. Gemeinsam mit Heiko Kunkel haben wir uns im Audi RS e-tron GT auf den Weg gemacht, die Umgebung entlang der Felbertauernstraße zu erkunden.

Empfehlung: Fahrbericht zum Audi RS e-tron GT

Mehr über den Audi RS e-tron GT im Fahrbericht. Hier gibt es alle Infos zur Langstreckentauglichkeit des High-Performance Elektroautos.

Verbringe einen entspannten Tag in der Sonnenstadt Lienz

Lienz mit seinen fast 12.000 Einwohnern liegt 94 Kilometer und etwa anderthalb Autostunden südlich von Kitzbühel. Weniger touristisch überlaufen, aber nicht sparsam an Sehenswürdigkeiten und Freizeitangeboten unterschiedlicher Aktivitäten. Klein und beschaulich präsentiert sich die südlich angehauchte Innenstadt mit einem besonderen Charme mit einem kleinen Hauch von Italien. Und das kommt nicht von ungefähr, denn bis zur Grenze sind es nur noch 58 Kilometer. Auch ist Lienz mit über 2.000 Stunden die sonnenreichste Stadt Österreichs.

Altstadt Lienz in Österreich

Beschauliche Kleinstadt-Idyll mit südlichem Flair

So strahlt die herausgeputzte Altstadt mit ihren bunten traditionellen Fassaden. Hier und da ein paar Palmen und ein Brunnen und dazu die vielen Cafés, die zum Verweilen einladen. Besonders lohnend ist der Markt Freitagnachmittags und Samstag. Die Stände mit lokalen Spezialitäten und Produkten präsentieren sich zwischen den historischen Gebäuden des Stadtzentrums. Aber auch sonst gibt es noch Ladenlokale in der Innenstadt, von lokalen Einzelhändlern. Ein paar Gehminuten weiter ist man aber auch im Grünen und kann die erste Sessellift-Station bergauf zum Hochstein wählen. Also gerne schon die Wanderschuhe beim Stadtbummel anziehen.

Der Berg ruft! Von der Stadt ins alpine Vergnügen der Lienzer Dolomiten

Bergfreunde kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten. Auch in der schneefreien Zeit rufen die Berge rund um Lienz mit ihren zahlreichen Wanderwegen. Die Vielzahl davon ist auch für Anfänger geeignet. Der Hochstein, der direkt in Lienz liegt, ist ein sogenannter Erlebnisberg. Er bietet eine ausgewogene Mischung aus Action und Ruhe. Hier kann man den ganzen Tag verbringen, aber auch auf einer der Hütten übernachten. Und auch wer nur wenig Zeit hat, kann auch nur für einen kurzen Abstecher hoch, beispielsweise für eine kleine Wanderung. Schöne zwei- bis dreistündige Wanderrouten gibt es zahlreiche. Wer die Ruhe liebt und naturverbunden ist, wird hier seine Freude haben. Traumhaft ist auch das Bergpanorama und die Aussicht ins Tal. Auch die Einheimischen wissen dies zu schätzen. Im Übrigen sind die Osttiroler sehr zugänglich und überaus gastfreundlich. Man kommt schnell ins Gespräch – ob in der Stadt oder bei der Rast am Berg.

Familiengeeignet: Erlebnisberg Hochstein mit jeder Menge Freizeitvergnügen

Nach der ersten Station geht’s bereits los und man kann verschieden lange Wanderrouten wählen oder man verweilt auf dem Plateau und nutzt das vielfältige und familienfreundliche Freizeitangebot. Minigolf, Klettergarten oder ein Streichelzoo. Gemütliche Berghütten laden zum einkehren ein. Aber es geht noch höher zur zweiten Station, die mit einem kleineren Sessellift erreichbar ist und auf 1.505 Meter liegt an der Sternhütte liegt. Ein schöner Punkt, um in das Bergvergnügen zu starten, bevor es runter geht.

Actionreich abwärts ins Tal

Wer auf mehr Action steht, kann beispielsweise zahlreiche Trails und Downhill-Abfahrten mit dem Mountainbike befahren. Wer sich die steile Auffahrt sparen möchte, kann sein Rad mit in den Sessellift nehmen. Eine schnelle Downhill-Alternative bietet die schienengebundene Sommerrodelbahn. Ein besonders schöner Abschluss, in Richtung Tal. Im Alpine Coaster ist satte 2,3 Kilometer lang. Viele Geraden und super schnelle Kurven, bei denen man ordentlich aufs Tempo kommt. Wer dann noch nicht genug hat und eine Abkühlung benötigt, der findet an der Isel Möglichkeiten für Wassersport. Wer sich also in die Fluten stürzen möchte, kann hier Rafting und Kajak fahren.

Erholsame Unterkunft für Feinschmecker

Lienz bietet verschiedene Unterkünfte. Seien es private Gästehäuser, Pensionen oder Hotels. Eines davon ist das Grandhotel Lienz, welches direkt an der Isel liegt. Das familiengeführte Hotel überzeugt mit einzigartigem klassischen Ambiente und erstklassigem Service mit persönlicher Betreuung. Wohlfühlen steht hier im Vordergrund. Der hoteleigene Wellnessbereich verfügt über mehrere Saunen, Dampfbäder und einen Pool, der auch in einen kleinen Außenbereich übergeht. Dieser ist wunderschön angelegt und bietet einen einzigartigen Ausblick in die Berge. Erfrischend und zugleich entspannend ist die Lage an der Isel. Perfekt zum Ausspannen! Tipp: Die sonnigen Terrassen direkt am Fluss bieten sich auch ideal zum Frühstücken.

Hoher Grad an Kochkunst

Neben dem vielfältigen Frühstücksbuffet rundet abends die traditionelle Küche das kulinarische Angebot ab. Es schmeckt nicht nur ausgezeichnet, es ist es auch! Sogar mit Auszeichnung der Auszeichnung „zwei Hauben-Küche“ für einen hohen Grad an Kochkunst. Der Kochlöffel hier ist seit 14 Jahren in fester Hand von Christian Flaschberger.

Dinner im Grandhotel Lienz mit Heiko Kunkel

Neben dem Gaumenschmaus und Erholungsangeboten kann man auch den sportlichen Weg wählen. Besonders beliebt ist das Hotel nämlich auch bei Radsportlern. Wer sein eigenes Fahrrad nicht dabei hat, kann sich den hoteleigenen Fahrradverleih nutzen, der auch Modelle mit Elektroantrieb anbietet.

Gutes Ladenetz für Elektrofahrzeuge

Übrigens, wer wie wir mit einem Elektroauto anreisen möchte, kann in der hoteleigenen Tiefgarage einen Ladepunkte nutzen. Auch in der Stadt selbst gibt es weitere Lademöglichkeiten. Und entlang der Felbertauernstraße wird das Ladenetz inklusive der schnellen HPC-Säulen ausgebaut.

Elektroauto Audi RS e-tron GT an der Ladesäule der Stadtwerke Lienz entlang der Felbertauernstraße

Über die Felbertauernstraße

Die Felbertauernstraße ist eine ganzjährig befahrbare Straßenverbindung vom Land Salzburg bis nach Osttirol. Die 63 Kilometer lange Strecke der Felbertauernstraße verbindet die Städte Mittersill und Mattrei und führt hin bis nach Lienz. Bei dem Teilstück zwischen Mittersill und Mattrei handelt es sich um eine Privatstraße, die von der Felbertauernstraße AG bewirtschaftet wird. Dazu gehört auch eine 5,5 Kilometer lange Tunneldurchfahrt mit einer Mautstation. Mit der Maut werden die Straße sowie der Tunnel in Schuss gehalten. Und auch bei den schwierigen Witterungsbeständigen – gerade in den Wintermonaten – hält der Betreiber die Wege in einem sicheren befahrbaren Zustand.

Auch der Weg kann das Ziel sein…

Neben der schönen Natur mit ihren Bergen und den zahlreichen Erholungs- und Aktivitätsmöglichkeiten ist auch die Felbertauernstraße selbst eine Straße, die Fahrfreude bringt. Auffällig sind die vielen Autoclubs und Motorradfahrer, die gerade an den Wochenenden vermehrt anzutreffen sind. Selbes gilt für Oldtimer-Ausfahrten. Die Felbertauernstraße bietet hierfür eine wunderschöne Kulisse und mit der Streckenführung viel Spaß. Dazu stets das Panorama der Lienzer Dolomiten. Genuss pur!

Kurvenreiche Strecke der Felbertauernstraße in Österreich mit wunderschönem Bergpanorama

Mehr über die Felbertauernstraße

Wer mehr über die Felbertauernstraße erfahren möchte oder seine nächste Reise dorthin plant, erhält hier aktuelle Informationen zur Anreise, Tarife und Tickets: www.felbertauernstrasse.at

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Felbertauernstraße: Audi RS e-tron GT, Foto: Roman Huber

Empfehlung: olschis-world auf der Felbertauernstraße

Gemeinsam mit Heiko Kunkel von olschis-world habe ich die Felbertauernstraße erkunden dürfen. Seine Eindrücke findet ihr hier:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Fotos: Roman Huber, Heiko Kunkel, Daniel Przygoda

Daniel Przygoda

Daniel Przygoda aus Dortmund ist im Automobilbereich als Projektingenieur und Journalist tätig. Sein beruflicher Background aus den Bereichen Forschung und Entwicklung bei verschiedenen OEMs sowie Dienstleistern mit fundiertem Fachwissen bringt er mit seiner Leidenschaft für Autos zusammen.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...