Volvo XC60 Inscription (2022) Denim Blue Metallic
Fahrbericht, Volvo

Volvo XC60 (Facelift 2022) – Jetzt mit neuem Google Infotainment

Zum Modelljahr 2022 startet der Premium-SUV Volvo XC60 mit leichten optischen aber dafür interessanten technischen Neuerungen. Mit Integration von Google Automotive OS und updatefähiger Hardware präsentiert sich das aufgefrischte Mittelklasse-Modell. Wir sind den Volvo XC60 (Facelift) mit dem 250 PS starken Mild-Hybrid Benziner und Allradantrieb gefahren und haben uns die Neuerungen genauer angesehen.

Top-Seller startet mit vielen Aufwertungen ins Modelljahr 2022

Das Mittelklasse-SUV XC60 zählt zu den beliebtesten Modellen von Volvo. In den letzten elf Jahren war es sogar das meistverkaufte Volvo-Modell. Zum Modelljahr 2022 halten bei Volvo nun einige Neuerungen Einzug. Auch der Volvo XC60 darf sich über eine dezent aufgefrischte Optik und ganz besonders über neue Technik freuen. Im neuen Volvo XC60 B5 Mild-Hybrid Benzin AWD zeigen wir die interessanten Neuerungen.

Neues Digitalcockpit im Volvo XC60 Modelljahr 2022
Verbesserte Kartendarstellung der Google-Navigation in das neue Digital-Cockpit.

Optisch behutsam aufgefrischt

Man muss den Volvo XC60 schon wirklich genau kennen, um hier Unterschiede ausfindig zu machen. Optisch hat sich auf dem ersten Blick nämlich kaum etwas getan. Die Front ziert ein neu gestalteter Kühlergrill. Beim Stoßfänger gibt es zwei neue Designs. Vor allem bei der sportlichen Version R-Design geht die optische Ausprägung in eine viel progressivere Richtung. Der hier gezeigte Testwagen in der eleganteren Version Inscription trägt eine Chromspange, die sich über die gesamte Fahrzeugbreite zieht.

LED-Scheinwerfer und 20 Zoll Felge Denim Blue Metallic
Zum neuen Modelljahr gibt es ein leicht aufgefrischtes Design mit neuen Farben und neuen Felgen-Designs.

Cleane Optik am Heck

Dicke Auspuff-Endrohre oder ganz schlimm: Endrohr-Attrappen! Diesen – meiner Meinung nach – peinlichen Trend geht Volvo zum Glück nicht mehr mit. Die Schweden setzen an dieser Stelle auf Understatement und verzichtet von nun an gänzlich auf sichtbare Auspuffendrohre. Die Auspuffendrohre sind nun elegant unter der Heckschürze versteckt. Dafür gibt es eine ehrliche und vor allem cleanere Optik. Auch technisch gibt es am Heck eine Neuerung. Die elektrische Heckklappe, die sich unter anderem auch dankt Sensorsteuerung per Fußkick öffnen lässt – und bisher leider nicht immer im ersten Anlauf funktioniert hat – verfügt nun über einen neuen Sensor. Dieser ist mit 60 Zentimetern doppelt so lang als noch zuvor und soll nun viel zuverlässiger funktionieren.

Verbesserte und erweiterbare Sicherheitstechnik

Zum Modelljahr 2022 kommt auch erstmals eine neue Generation von Sicherheitstechnik zum Einsatz. Die neue Sensorplattform ADAS (Advanced Driver Assistance Systems) bündelt Radar-, Kamera und Ultraschallsensoren mit einer neu entwickelten Software. Durch die Verlagerung einiger Sensoren hat sich auch die Sicht nach Vorne verbessert. Statt hinter dem Rückspiegel, befindet sich einige Sensoren nun in der Fahrzeugfront. Die neue Sicherheitstechnik soll nun noch zuverlässiger Gefahren erkennen und Kollisionen vermeiden. Beispiele hierfür ist unter anderem das automatische Notbremssystem, welches neben Fahrzeugen auch Fahrradfahrer und Fußgänger erkennt. Es erkennt auch Gefahrensituationen beim Einfahren in Kreuzungen und Gegenverkehr. Sensoren überwachen auch beim Einparken und Rangieren die Umgebung. Nähern sich Fahrzeuge oder Fußgänger beim Rückwärtsfahren, leitet das System bei Bedarf einen automatischen Bremseingriff ein. Die neue Sensorplattform ADAS soll zudem Funktionserweiterungen erlauben. Dank integrierten Online-Anbindung sollen so über Updates Optimierungen und zusätzliche Funktionen eingespielt werden können.

rahmenloser Innenspiegel mit größerem Sichtbereich
Verbesserte Sicht nach vorne: Der Bereich um den Rückspiegel mit Sicherheitstechnik ist nun kleiner. Ein Teil der Sensorik befindet sich nun in der Fahrzeugfront.

Mehr Komfort und weniger Ablenkung

Wer bereits hinter dem Steuer eines Volvo XC60 saß, kennt das aufgeräumte Cockpit. Die harmonische Gestaltung im Interieur ist gelungen und zeitlos. Keine übertriebene Flut an Schaltern oder auch an großflächigen Touchscreens. Bei den Bedienelementen konzentriert sich der Innenraum aufs wesentliche. Es gibt wenige aber dafür sinnvoll platzierte Bedienelemente, wie beispielsweise einen großen Drehregler für die Lautstärkenregelung. Das zentrale Bedienelement ist jedoch das 9 Zoll große Touchscreens in der Mittelkonsole. Die Bedienung lehnt sich an dem eines Smartphones oder Tablet-PC an. Die Menüstruktur des neuen Infotainmentsystems, welches nun auf Android basiert, ist nun noch schlanker gehalten und kommt mit wenigen Untermenüs aus. Einzelne Funktionen für Fahrzeug, Radio oder Navigation lassen sich schnell und intuitiv anpassen und bedienen. Wir man es vom Smartphone kennt, gibt es auch hier einen Home-Button unterhalb des Bildschirms, mit dem man jederzeit zurück zum Start-Bildschirm gelangt.

Ablenkung lässt sich nicht immer vermeiden. Um die Aufmerksamkeit beim nächsten Ampel-Stopp wieder zurück auf die Straßen zu bringen, dafür sorgt der Volvo XC60 selbst. Setzen sich vorausfahrende Fahrzeuge bei Stau oder vor einer Ampel wieder in Gang, erinnert der Volvo den Fahrer nun akustisch, dass es wieder weiter geht. Wer also mal einen Blick in die Handtausche oder aufs Smartphone riskiert, braucht kein Hupen vom Hintermann fürchten.

Lenkrad und neues Digitalcockpit im Volvo XC60 Inscription 2022
Skandinavisches Flair mit schlichtem Design und wertigen Materialien

Ok Google… Zuverlässige und einfache Sprachsteuerung

Zur Steuerung des Infotainmentsystems und der Geschwindigkeitsregelanlage können die Hände am Lenkrad verbleiben. Dieses besitzt leicht zu bedienende Funktionstasten. Noch besser klappt es mit der neuen Sparachsteuerung. In Sachen Sprachsteuerung zählt die von Google derzeit zu den Besten. Davon profitieren nun der neue Volvo XC60. Die Sprachbefehle werden zuverlässig erkannt. „Ok Google stelle die Temperatur auf 21 Grad ein.“, „…stelle die Sitzheizung aus.“ oder „…navigiere mich nach Hause“ sind nur ein paar Beispiele. Darüber hinaus lassen sich auch die Wiedergabe von Musik und Podcasts steuern sowie Nachrichten verfassen.

Google Infotainment jetzt auch im Volvo XC60

Eine Bedieneinheit in Form eines zentralen Touchscreens im Hochformat, welches einem iPad bzw. Tablet-PC ähnelt, hat sich in den letzten Jahren in Volvo-Fahrzeugen etabliert. Nach der Einführung im Volvo XC40 Recharge Pure Electric Anfang dieses Jahres, hält nun auch das gemeinsam mit Google entwickelte Infotainmentsystem Einzug in weitere Modelle, wie dem Volvo XC60. Android Automotive umfasst nicht nur Radio und Navigation, sondern bietet nun die Basis für das gesamte Betriebssystem für das Fahrzeug. Dank der Erfahrung von Google ist die Bedienung nun noch nutzerfreundlicher geworden und bietet bessere Möglichkeiten einzelne Funktionen zu steuern. Ganz besonders überzeugt die Google Navigation. Die hohe Qualität und Zuverlässigkeit der Such-Funktion und Ziel-Eingabe über den Touchscreen sowie per Spracheingabe, zeichnet das neue Infotainmentsystem aus. Auch profitiert man von der Routenführung. Dank Echtzeitdaten werden optimale Routen berechnet und bei Bedarf angepasst. Verlässlich ist auch die prognostizierte Ankunftszeit.

Armaturenbrett in der Ausstattungslinie Inscription (2022)

Innenraum mit gewohnt skandinavischem Flair

Der Innenraum im Volvo XC60 präsentiert sich weiterhin hochwertig und aufgeräumt. Das zurückhaltende skandinavische Design und die harmonisch und hochwertig abgestimmten Materialien sehen nicht nur toll aus, sondern fühlen sich angenehm an. Für eine loungige Atmosphäre sorgen da die Tailored Wool Polster. Wer nicht überwiegend kleine Kinder oder Hunde in seinem Auto transportiert und pflegeleichte Polsteroberflächen präferiert, der bekommt mit den Tailored Wool Sportsitze eine moderne und hochwertige Alternative zu den sonst üblichen Leder-Polstern. Die Tailored Wool Sportsitz gibt es in Grau und wie hier gezeigt in Hellgrau. Ein Highlight der besonderen Art funkelt in der Mittelkonsole des Volvo XC6o in der Ausstattungslinie Inscription. Hier sorgt der Automatik-Wählhebel aus Kristallglas der schwedischen Traditionsfirma Orrefors für einen edlen Touch. Dekore mit Echtholzeinlagen runden den Look im Premium-Innenraum ab. Alternativ gibt es aber auch Aluminiumeinlagen, die in die sportliche Richtung zielen.

Hohe Familientauglichkeit: Isofix und integrierte Sitzerhöhungen

Wie auch bisher überzeugen die vorderen Sitze durch ihre gute Ergonomie und den hohen Sitzkomfort. Vorne als auch hinten bietet der Volvo XC60 genügend Platz auch für großgewachsene. Für die kleinen Fahrgäste gibt es zudem gut erreichbare Isofix-Befestigungen für die leichte und sichere Befestigung von Kindersitzen. Des Weiteren bietet Volvo auf den beiden äußeren Sitze im Fond integrierte Sitzerhöhungen an, die sich in zwei Stufen hochklappen lassen. Eine separate Klimasteuerung, die sich auch über das Infotainmentsystem von den vorderen Plätzen steuern lässt, sorgt auch auf der Rückbank für Komfort.

Kofferraum mit hoher Variabilität

Wie schon erwähnt, verfügt die Heckklappe nun über eine verbesserte Sensorsteuerung. Alternativ lässt sich der Kofferraum aber auch per Knopfdruck öffnen und schließen. Für den lackierten Heckstoßfänger im Bereich an der Kofferraumöffnung ist ein Ladekantenschutz angebracht. Insgesamt fasst der Kofferraum des Volvo XC60 483 Liter. Ein seitliches Staufach, ein hochklappbarer Ladeboden – ebenfalls mit Staufach – sowie ein und ein großes Transportnetz erleichtern die Mitnahme von kleineren Gegenständen und verhindern das Umherfliegen während der Fahrt. Für sperriges Transportgut lässt sich die Rückbank umlegen. Das Kofferraumvolumen lässt sich so auf bis zu 1.410 Liter erweitern. Als Zugfahrzeug kann der Volvo XC60 gebremste Anhänger bis zu 2.400 Kilogramm an den Haken zu nehmen. Die maximale Stützlast beträgt 100 Kilogramm.

Motorisierungen für den Volvo XC60

Der Volvo XC60 wird mit Front- und Allradantrieb angeboten. Bei den Getrieben gibt es ausschließlich eine 8-Gang Automatik. Alle Motoren bauen auf einem Vierzylinder mit 2,0 Liter Hubraum auf. Die Leistung erstreckt sich zwischen 145 kW (197 PS) und 220 kW (300 PS bei den Mild-Hybriden. Zusätzlich zu den beiden Varianten als Plug-in-Hybrid, die über Allradantrieb verfügen, bietet Volvo auch eine Leistungsgesteigerte Performance-Variante an.

MotorLeistungFrontantriebAllradantrieb
Benzin
B4 Mild-Hybrid Benzin145 kW (197 PS)
B5 Mild-Hybrid Benzin184 kW (250 PS)
B6 Mild-Hybrid Benzin220 kW (300 PS)
T6 Plug-in-Hybrid186 kW (253 PS)
+ 65 kW (87 PS)
T8 Plug-in-Hybrid223 kW (303 PS)
+ 65 kW (87 PS)
T8 Polestar Engineered Plug-in-Hybrid233 kW (318 PS)
+ 65 kW (87 PS)
Diesel
B4 Mild-Hybrid Diesel145 kW (197 PS)
B5 Mild-Hybrid Diesel173 kW (235 PS)

Testwagen: Volvo XC60 B5 Mild-Hybrid Benzin AWD

Volvo XC60 B5 Mild-Hybrid Benzin AWDTechnische Daten
Motor4 Zylinder Turbomotor
Hubraum1.969 cm3
Leistung184 kW (250 PS)
Drehmoment350 Nm bei 1.800 – 4.800 min-1
Getriebe8-Gang Automatikgetriebe
AntriebAllradantrieb
Fahrleistungen
Beschleunigung, 0 – 100 km/h6,9 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Kraftstoffverbrauch nach WLTP, kombiniert8,0 l/100 km
XC60 B5 AWD Motor mit 250 PS

Preise: Volvo XC60 im Modelljahr 2022 ab 46.800 Euro

Der Volvo XC60 startet ab 46.800 Euro in das Modelljahr 2022. Als Einstiegsmotorisierung gibt es den einen 145 kW (197 PS) starken Mild-Hybrid Benziner mit Automatikgetriebe.

Ausstattungen

Der Volvo XC60 wird in den drei Ausstattungslinien angeboten. Neben der Basisausführung „Momentum“ gibt es die die hier gezeigte luxuriöse Ausführung „Inscription“ und die sportliche „R-Design“.

Volvo XC60Ausstattungs-Highlights
Momentum
18 Zoll Leichtmetallräder, LED-Scheinwerfer, elektrisch verstellbare und anklappbare Außenspeigel, Regensensor, Lichtsensor, Geschwindigkeitsregelanlage, 12,3 Zoll Digital-Instrumentierung, Rückfahrkamera, Mehrzonen-Klimaautomatik, Infotainmentsystem mit 9 Zoll Touchscreen, digitaler Radioempfang (DAB+), Bluetooth-Schnittstelle, 2x USB-C-Anschlüsse in der Mittelkonsole, geteilt umklappbare Rücksitzbank
Inscription19 Zoll Leichtmetallräder, Fensterumrahmung in Chrom glänzendem Dekor, Echtholz-Dekor im Innenraum, Ambientebeleuchtung, elektrisch einstellbarer Fahrersitz mit Menoryfunktion, Lederpolsterung, einstellbare Oberschenkelauflagen für die vorderen Sitze, Sitzheizung, Lenkradheizung, Schalthebel aus schwedischem Kristallglas von Orrefors, sensorgesteuerte Heckklappe
R-Design19 Zoll Leichtmetallräder, Fensterumrahmung in Schwarz glänzendem Dekor, Aluminium-Dekor im Innenraum, Dachhimmel in Anthrazit, Ambientebeleuchtung, elektrisch einstellbarer Fahrersitz mit Menoryfunktion, Teillederpolster, einstellbare Oberschenkelauflagen für die vorderen Sitze, Sitzheizung, Lenkradheizung, sensorgesteuerte Heckklappe
Felge 20 Zoll Diamantschnitt 001186 für Inscription, Modelljahr 2022
Die 20 Zoll Leichtmetallräder kosten 840 Euro Aufpreis

Fazit zum Volvo XC60 Facelift

Der Volvo XC60 ist auch nach vier Jahren nach Erscheinen für mich eines der schönsten SUV seiner Klasse. Warum? Das schwedische Geheimnis scheint zu sein, dass er einfach nicht zu dick aufträgt. Das schlichte und zurückhaltende Design – außen, wie auch innen – verleiht dem Fahrzeug einen eleganten Auftritt. Die wertigen Materialien und die zahlreichen gestalterischen aber auch funktionalen Details unterstreichen den Premium-Charakter. Mit dem neuen Google Infotainment erhält das Fahrzeug ein zukunftsfähiges Infotainmentsystem mit zahlreichen sinnvollen Funktionen. Die reaktionsschnelle und intuitive Bedienoberfläche machen einfach Spaß! Insgesamt ist Volvo die Kombination aus optischer Beständigkeit und technischen Fortschritt ist im Rahmen der aktuellen Modellpflege gelungen.

Ihnen gefällt 3ve-blog.de?

Dann erzählen Sie doch anderen, dass Ihnen unser Blog gefällt ...

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...