Volkswagen Tiguan R, Fahrbericht Daniel Przygoda
Fahrbericht, Volkswagen

Volkswagen Tiguan R – Das Performance-SUV mit 320 PS im Fahrbericht

Dass Familien-SUVs nicht unbedingt langweilig sein müssen, zeigt Volkswagen mit dem neuen Tiguan R. Bei diesem Modell wird auf dem ersten Blick klar, dass er ernst meint. Auch technisch hat die Performance-Version einiges zu bieten. Wir lassen den neuen Tiguan R von der Leine und schauen wie viel Spaß die 320 PS bringen.

Tiguan R – Die Performance-Version

Mit dem Buchstaben „R“ wird bei den Modellen von Volkswagen die Spitze der Fahnenstange markiert. Die höchste Motorleistung und Allrad sind das Markenzeichen der Modelle von Volkswagen R. Besonders bekannt ist der Golf R. Neben dem T-Roc R gibt es mit dem Tiguan R nun ein neues Performance-SUV. Das kompakte Fahrzeug lässt nicht nur optisch die Muskeln spielen und es eignet sich auch nicht ausschließlich um auf der Autobahn die linke Spur zu kapern. Nein, der Tiguan mit dem R-Label soll ordentlich performen. Ich habe mich hinter das Sportlenkrad gesetzt, und den neuen Tiguan R von der Leine gelassen.

Neuer Tiguan R 320 PS in Lapiz Blue Metallic

Facelift für den Tiguan in der zweiten Modellgeneration

Mit dem aktuellen Facelift, des seit 2017 erhältlichen Tiguan, hat Volkswagen sein Erfolgsmodell optisch nachgeschärft und dem Kompakt-SUV eine ordentliche Portion Leistung spendiert. Der neue Tiguan ist in verschiedenen Leistungsstufen mit Vorder- und auch Allrad-Antrieb verfügbar. Der Tiguan eHybrid ist mit einer Systemleistung von 245 PS die stärkste unter den normalen Tiguan-Modellen. Doch mit dem Tiguan R bietet Volkswagen nun eine eigene Performance-Version mit satten 320 PS an!

Serienmäßig steht der Allradgetriebene Tiguan R auf 20 Zoll Rädern. Auf dem hier gezeigten Modell ist sogar das 21 Zoll große Leichtmetallrad „Estoril“ montiert. Hinter den schmalen fünf Y-Speichen sieht zeigt sich die 18 Zoll große Bremsscheibe mit den für R-Modellen typischen blauen Bremssätteln. Des Weiteren zieren große schwarz glänzende Lufteinlässe die speziell designten Frontstoßfänger. Am Heck wird es noch spannender. Auch hier gibt es schwarz glänzende Akzente um den Heckstoßfänger. Ein echtes Sahnestück ist die vierflutige Titan-Sportabgasanlage von Akrapovič. Sie soll nicht nur leichter sein, sondern auch straken Sound liefern.

Innenraum im Sport-Dress mit Integralsitzen

Im Tiguan R nimmt man auf neu konstruierten Sportsitzen Platz. Die ergonomischen Integralsitze, bei denen die Kopfstütze in die Rückenlehne integriert ist, sind eigens für dieses Modell entwickelt worden. Bei der Innenausstattung gibt es einen schönen Teillederstoff mit blauen Highlights und Ziernähten. Die Sitze sehen nicht nur gut aus, sie bieten auch einen ausreichenden Seitenhalt und sind auch auf längeren Strecken bequem. Für den Fahrer gibt es ein Sportlenkrad mit großen Schaltwippen. Der Lenkradkranz ist schön ausgeformt. Der Griffbereich ist mit perforiertem Leder ausgekleidet. Anstelle der klassischen Lenkradtasten verfügt der Tiguan R über touchsensitive Bedienfelder, wie es sie auch im neuen Golf 8 gibt. Ähnlich wie beim Home-Button gibt es beim Betätigen eine haptische Rückmeldung. Dasselbe Bedienkonzept gibt es auch bei der Klimaregelung. Ob das nun besser ist, muss jeder für sich entscheiden.

Immer noch familientauglich

Auch wenn man beim Anblick des Tiguan R nicht als erstes an Kindersitze und Wocheneinkäufe denkt, kann er es auch mit diesen alltäglichen Aufgaben auf sich nehmen. Der Innenraum ist, wie auch bei den normalen Tiguan-Modellen, für bis zu fünf Personen ausgelegt. Der Beifahrersitz sowie die hinteren äußeren Sitze verfügen über Isofix-Halterungen. Die Platzverhältnisse sind für einen Kompakt-SUV sehr großzügig. Auch auf der Rückbank sitzen groß gewachsene gut und freuen sich über viel Beinfreiheit. Was das Gepäck angeht, hält der Kofferraum ein Volumen von 615 Litern vor. Durch Umlegen der Rücksitzbank kann dieser auf bis zu 1.655 Liter erweitert werden. Trotz der sportlichen Abgasanlage wird auch eine Anhängerkupplung für den Tiguan R erhältlich sein. Genug Leistung, um ein großes Boot oder einen Pferdeanhänger zu ziehen, hat er ja.

Digitales Cockpit

Besonders innovativ ist das voll digitale Cockpit. Klassische Rundinstrumente gibt es beim Tiguan R nicht mehr. Alle relevanten Informationen liest man als Fahrer von einem 10 Zoll großen Display ab. Die Darstellungsoptionen lassen sich individuell anpassen. Sogar die Navikarte kann zentral im Display angezeigt werden. Das Layout und die Ablesbarkeit sind vorbildlich.

Antrieb: 320 PS Turbo-Benziner im Tiguan R

Unter der Haube des Tiguan R arbeitet ein 2.0 TSI mit 235 kW/320 PS. Das Aggregat erzeugt Schub für ein maximales Drehmoment von 420 Newtonmeter, welches bereits ab 2.100 Umdrehungen pro Minute anliegt. Die Leistung wird auf alle vier Räder übertragen. Der Allradantrieb verfügt mit dem R-Performance Torque Vectoring, über eigens entwickeltes Hinterachsgetriebe, das für mehr Agilität sorgen soll. Wie auch bei den anderen 4MOTION Allrad-Versionen des Tiguan verteilt es die Antriebskraft zwischen Vorder- und Hinterachse. Die Besonderheit bei diesem Hinterachsgetriebe liegt darin, dass es in der Lage ist, das Drehmoment radselektiv zu verteilen. In Kurvenfahrten beansprucht es das kurvenäußere Rad mit mehr Kraft. Das Differential splittet also die Kraft auf und kann – je nach Bedarf – bis zu 100 Prozent der Hinterachskraft an ein einzelnes Rad abgeben. Durch diese optimalere Leistungsverteilung untersteuert das Fahrzeug nicht so schnell in engen Kurven und fühlt sich zudem deutlich agiler an.  

R-Performance Torque Vectoring
R-Performance Torque Vectoring verteilt die Kraft der Hinterachse separat zwischen den beiden Rädern.
Motor2.0 TSI
Leistung235 kW/320 PS
Drehmoment, max.420 Nm
Höchstgeschwindigkeit250 km/h

Fahreindruck: Breiter Spagat zwischen Alltag-Sportlichkeit und Performance

So, nun aber los! Der Motor wird natürlich per Startknopf zum Leben erweckt. Und wie! Die optionale Titan-Auspuffanlage von Akrapovič lässt mit lautem Gebrüll direkt grüßen. Aber lassen wir es erstmal entspannt angehen. Tiguan und Fahrer müssen schließlich auf Betriebstemperatur kommen. Das serienmäßige Direktschaltgetriebe (DSG) schaltet automatisch die bis zu sieben Gangstufen durch. Die Gangwechsel sind wie gewohnt schön sanft und angenehm unterbrechungsfrei. Die Soundkulisse ist schon bei normaler Fahrt präsent. Sportlich straff aber immer noch angenehm alltagstauglich ist das Fahrwerk.

Dynamisch im R-Modus

Ich passiere das Ortsausgangsschild und mir kribbelt es schon im linken Daumen. Hier am Lenkrad ist ein kleines „R“ auf dem Bedienfeld der Lenkradfernbedienung aufgedruckt. Schneller kann man wohl nicht in den Spaß-… pardon Race-Modus wechseln! Alles am Auto stellt sich scharf. Der Motorsound wird wird lauter, die Auspuffklappen der Akrapovič-Anlage öffnen sich und das Getriebe schaltet zurück. Das Getriebe dreht nun die Gänge höher aus.

Die ersten Kurven der Landstraße animieren den Tiguan R in seiner dynamischen Disziplin. Dank der Progressivlenkung sind nur minimale Lenkbewegungen sind von Nöten, um das Fahrzeug zielgenau durch die Kurve zu steuern. Das Fahrwerk mit adaptiv geregelten Dämpfern (DCC) schaltet straffer und lehnt sich auf, so dass kaum noch Wank-Bewegungen in der Karosserie auftreten. Man spürt wie sich die Reifen in den Asphalt krallen und förmlich das Auto nach unten drücken. Es können gar nicht mehr genug Kurven kommen. Links, rechts schlängelt sich das Asphaltband durch die Wälder in der Nähe von Königslutter, unweit von Wolfsburg. Alles untermalt vom Kernigen Akrapovič-Sound. Ein kurzer Halt auf dem Seitenstreifen zum Durchatmen… Puh, ich bin beeindruckt. Das tolle Fahrwerkssetup lässt einen vergessen, dass man gerade eines über 1,7 Tonnen schweren SUV bewegt.

Der neue Tiguan R überzeugt mich mit seiner Fahrbarkeit und dem neuen Hinterachsantrieb, dem R Performance Torque Vectoring, nachaltig. Wir hatten eine sehr intensive Testzeit mit dem Fahrzeug und hoffen, dass die Kunden mindestens genauso viel Spaß mit dem Auto haben werden, wie wir es hatten.

Benjamin Leuchter, Profi-Rennfahrer und Volkswagen Markenbotschafter

Von 0 auf 100 mit Launch Control

Doch es wird noch besser! Eine weitere Funktion darf in einem solchen Sportler nicht fehlen: Die Launch-Control! Ist der R-Modus wie hier aktiviert, muss zusätzlich noch das ESP ausgeschaltet werden. Nun betätigt man mit dem linken Fuß die Bremse und geht mit dem rechten aufs Gas. Im Display erscheint die Meldung, dass der Launch-Modus aktiv ist. Die Motordrehzahl pendelt sich bei etwa 3.500 Umdrehungen ein. Hebt man nun den linken Fuß, sprintet der Tiguan R los! Unter fünf Sekunden bis die Hunderter-Marke erreicht ist. Ein kurzes aber sehr beeindruckendes Vergnügen.

Performance SUV Tiguan R (2020)
Mit dem serienmäßigen Adaptiv-Fahrwerk liegt der Tiguan R um 10 Millimeter tiefer.

Fahrprofil-Auswahl mit individuellen Anpassungsmöglichkeiten

Wie schon beschrieben, kann man beim Tiguan R aus verschiedenen Fahrprofilen wählen. Vom entspannten Fahren im Alltag bis hin zum puren sportlichen Fahrerlebnis, mit allem was dazu gehört. Neben festen Programmen kann man in einem individuellen Modus eine Vielzahl an Parametern selber einstellen und sein persönliches Lieblings-Setup ausarbeiten. Einstellen lassen sich unter anderem das Ansprechverhalten des Motors, Fahrwerk, Lenkung aber auch der Motor- bzw. der Auspuff-Sound. Wie auch in vielen anderen modernen Fahrzeugen wird auch beim Tiguan R beim Sound etwas nachgeholfen. Im R-Modus ist dieser Sound über den Soundgenerator schon ziemlich präsent. Wem das auf die Dauer zu viel ist, kann sich beispielsweise den puren und unverfälschten Sound gönnen. Und dieser ist auch gar nicht mal so schlecht.

Der Tiguan R macht richtig Spaß! Obwohl er noch deutlich mehr SUV als der T-Roc R ist, steckt in ihm für unseren Geschmack immer noch ausreichend viel Sportwagen. Die Akrapovič Abgasanlage lässt in Verbindung mit den neuen R-Mode richtig Rennstreckenfeeling aufkommen.

Matthias Luft, Motoreport

Fazit zum Tiguan R

Wow, das hätte ich nicht erwartet: Ein SUV, dass süchtig nach kurvigen Landstraßen macht. Der Volkswagen Tiguan enttäuscht in keiner Wiese. Das was man von einem R-Modell erwartet, bekommt man auch im neuen Tiguan R. Nicht nur dass die optische Umsetzung der R-Version gelungen ist: Nein, vor allem die technischen Features machen dem Tiguan R zu einem echten Sportler. Wer sich diesen Muskel-SUV gönnt, wird mit beeindruckenden Fahrleistungen und einer großen Portion Fahrspaß belohnt. Zumindest fahrtechnisch kann der Tiguan R aber auch zahm. Die gelungene Balance zwischen Alltag, wo der SUV in Familien-Diensten unterwegs ist und Momenten, an dem man sich mit jeder Menge Leistung und Fahrspaß belohnen möchte, schafft dieses Auto perfekt.

Tiguan R (2020) in Lapiz Blau
Die für R-Fahrzeuge typische Lackierung „Lapiz Blue Metallic“.

Video-Empfehlung zum Volkswagen Tiguan R

Wer mehr über den Tiguan R wissen möchte, sollte auf dem YouTube-Kanal von Motoreport vorbeischauen. Mein Kollege Matthias hat ein schönes Video-Review gedreht. Er erklärt anschaulich die technischen Highlights und macht natürlich auch einen Sound-Check.

Folgt mir auf Instagram

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...